Hinrichtungspose: Die Flashmob-Teilnehmer verharren im stillen Gebet. Foto: Paul

Hanau

Flashmob in Hanau macht aufmerksam auf verfolgte Christen

Hanau (upn). Rund 30 überwiegend junge Leute haben in der Hanauer Innenstadt einen sogenannten Flashmob initiiert. Mit der Aktion wollten sie auf die weltweite Verfolgung von Christen aufmerksam machen.

Die Aktivisten kamen in einer Hanauer Fußgängerzone schreiend zusammen, warfen sich auf die Erde und verharrten schließlich ganz still im Gebet.

Mehr Infos im HANAUER vom 4. Februar 2015.

Das könnte Sie auch interessieren