1. Startseite
  2. Hanau

Familienstreit eskaliert - Polizei: Keine Schüsse gefallen

Erstellt: Aktualisiert:

Nach dem Polizeieinsatz hat sich die Lage am CityCenter Hanau beruhigt. Foto: Göbel
Nach dem Polizeieinsatz hat sich die Lage am CityCenter Hanau beruhigt. Foto: Göbel

Hanau. Großer Polizeieinsatz am City-Center am Kurt-Blaum-Platz in Hanau: Ein Streit zwischen zwei Großfamilien ist an Heiligabend etwa gegen 12.40 Uhr im Rewe-Markt eskaliert. Zeugen meldeten mehrere Schüsse. Die Polizei hat den Tatort inzwischen untersucht und sagt: "Es wurde definitiv nicht geschossen!"

Ein Großeinsatz der Polizei an Heiligabend rund um den Kurt-Blaum-Platz mit 13 Polizeistreifen könnte durch eine Nichtigkeit in Gang gesetzt worden sein: Möglicherweise, so ein Sprecher der Polizeidirektion Südosthessen, habe sich zwischen zwei Großfamilien im Rewe-Markt des City-Centers, in dessen Verlauf Zeugen Schüsse gehört haben wollten, ein Streit um eine Waschmaschine entwickelt.

Weshalb Bürger dort Schüsse gehört haben wollten, die die Polizei in höchste Alarmbereitschaft versetzten, bleibt unklar.Verwarnungen ausgesprochenGegen 12.40 Uhr war der Streit zwischen den beiden Großfamilien eskaliert. Diese standen laut Polizeisprecher schon früher miteinander in einem Konflikt . Da die Streithähne sich im Einkaufsmarkt lautstark beschimpften, weitere Familienangehörigen per Handy herbeitelefonierten und die Gefühle hochkochten, fühlten sich die Mitglieder der einen Familie offenbar bedroht und riefen die Polizei.Die rückte – einen Schusswechsel an Heiligabend in einem Einkaufszentrum vermutend – mit 13 Streifen aus. Dass Schüsse gefallen sein sollten, war zuvor über den Polizeinotruf als Meldung eingegangen. Ein Teil der Beamten versuchte, im Markt die Streithähne zu befrieden und sprach Verwarnungen aus.Fahndung erfolgreichWeitere Beamte verfolgten zunächst in der Innenstadt einen Flüchtigen, der geschossen haben sollte und zu Fuß vom Einkaufszentrum geflüchtet war. An den Ausfallstraße postierten sich Streifenwagen, um den vermeintlichen Schützen zu fassen.Der Mann konnte im Rahmen der intensiven Fahndung festgenommen werden. Er wurde verwarnt, dass er im Wiederholungsfalls einige Stunden in Gewahrsam müsse. Weder wurde jedoch bei ihm nach Angaben des Pressesprechers eine Waffe sichergestellt, noch ergab die umfangreiche Tatort-Untersuchung nebst intensiven Befragungen im Einkaufsmarkt Anhaltspunkte für Schüsse.Sprengstoffhunde finden nichtsDie Auswertung von Videoaufzeichnungen, so der Polizeiführer vom Dienst gegenüber unserer Zeitung, ergab keinerlei Erkenntnisse in dieser Richtung, „Es sind definitiv keine Schüsse gefallen“, erklärte er. Denn auch Sprengstoffhunde, die im City Center nach Hülsen oder Schmauchspuren suchten, fanden nichts. Die Kriminalpolizei ermittelt weiter; Zeugen mögen sich unter der Rufnummer 0 61 81/10 01 23 melden.

Auch interessant