1. Startseite
  2. Hanau

S-Bahn-Station in Steinheimer Altstadt? Peinliche Schilder-Panne

Erstellt:

Von: Katrin Stassig

Seit wann gibt es eine S-Bahn-Station „Altstadt Steinheim“? Fehlerhaftes Schild an der Mainbrücke.
Seit wann gibt es eine S-Bahn-Station „Altstadt Steinheim“? Fehlerhaftes Schild an der Mainbrücke in Hanau/Steinheim. © privat/Sören Winter

Die Stadt Hanau hat knapp 250. 000 Euro für neue Radwegbeschilderungen investiert. Bei einigen Wegweisern in Steinheim haben sich jedoch teils amüsante Fehler eingeschlichen.

Hanau/Steinheim – Aufmerksame Radler haben sich dieser Tage auf ihrem Weg durch die Steinheimer Gemarkung verwundert die Augen gerieben. So weist zum Beispiel ein Schild an der Steinheimer Mainbrücke auf Hanauer Seite nicht nur den Weg zur S-Bahn-Station Steinheim, sondern auch zur Haltestelle „Altstadt Steinheim“. Die gibt es aber bekanntlich gar nicht.

Aufgefallen ist dieses fehlerhafte Schild dem Steinheimer CDU-Vorsitzenden und Ortsbeirat Sören Winter, der sich auch über die Kilometerangaben wundert. So werde die Entfernung zum Steinheimer Bahnhof auf der anderen Seite der Brücke mit 2,5 Kilometern angegeben, schreibt Winter unserer Zeitung. Das würde bedeuten, „dass die Steinheimer Brücke in ihrer Länge fast gleichauf mit der Golden-Gate-Bridge in San Francisco“ liegt.

Hanau/Steinheim: Schild weißt Weg nach Mühlhausen

Wie berichtet, wird im Hanauer Stadtgebiet derzeit die Radwegebeschilderung ergänzt und erneuert. Insgesamt handelt es sich nach Angaben der Stadt um etwa 2 000 Schilder (Wegweiser, Zwischenbeschilderung, Einschubplaketten), die neu montiert werden. Rund 250 000 Euro hat die Stadt investiert, für 80 Prozent der Summe gibt es Fördermittel. Seit November 2021 und noch bis April dieses Jahres sind mehrere Monteurtrupps der beauftragten Firma aus der Nähe von Gießen im Stadtgebiet unterwegs, setzten Masten und montieren Schilder. Dabei sollen auch fehlerhafte Beschilderungen behoben werden. Offensichtlich sind bei der Produktion der Hinweistafeln aber auch neue Fehler entstanden.

Mehreren Lesern unserer Zeitung ist das neue Schild am Ende der Pfaffenbrunnenstraße aufgefallen, das nicht nur zum S-Bahnhof Dietesheim, sondern auch nach „Mühlhausen“ verweist, das laut Beschilderung 5,4 Kilometer entfernt liegen soll. Den Ort Mühlhausen gibt es zwar gleich mehrfach, aber nicht im Rhein-Main-Gebiet, sondern unter anderem in Thüringen.

Falsche Schilder in Steinheim: Stadt Hanau weiß bisher von vier Fehldrucken

Nach Angaben der städtischen Pressestelle handelt es sich bei den genannten Beispielen um zwei Schilder-Fehldrucke, deren Beseitigung bereits veranlasst worden sei. Die Druckfehler seien bei der Herstellung durch die Beschilderungsfirma entstanden. Aber warum sind die Schilder überhaupt erst montiert worden? Pressesprecher Joachim Haas-Feldmann erklärt das Prozedere auf Nachfrage wie folgt: Die Bauüberwachung beziehungsweise Lieferkontrolle der Schilder übernimmt ein externes Planungsbüro. Da die Beschilderungsfirma mit bis zu fünf Teams im Stadtgebiet unterwegs ist, nimmt das Planungsbüro die Abnahmen erst nach Abschluss einer Route (bestehend aus 35 bis 50 Standorten) vor. Die Fehler werden dabei aufgenommen und durch die Firma neben den laufenden Beschilderungsarbeiten ausgebessert. Die Stellen, die seitens der Bürger gemeldet werden, überprüft der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) und gibt diese Fehler an das Planungsbüro und die Beschilderungsfirma weiter.

Bis dato weiß die Stadt von lediglich vier Fehldrucken. Da diese seitens der beauftragten Firma entstanden seien, ergeben sich dadurch keine zusätzlichen Kosten. (Katrin Stassig)

Auch interessant