+
Die Polizei lobte die Seniorin.

Neue Version des Enkeltricks

Nach fiktivem Autounfall: Anrufer forderte 16 000 Euro von Seniorin

Am Donnerstag wäre eine Hanauer Seniorin fast Opfer eines Enkeltricks geworden. Doch die 86-Jährige reagierte clever.

"Er habe eben einen Verkehrsunfall verursacht und dürfe erst weiterfahren, wenn er sofort 16.000 Euro bezahle" - mit dieser schwindeligen Variante des Enkeltricks hat ein Unbekannter am Donnerstagnachmittag versucht, einer 86 Jahre alten Hanauerin ihr Erspartes abzuluchsen. 

Am Ende ging er dennoch leer aus, weil der Ganove die Rückfragen der cleveren Seniorin falsch beantwortete und dieser daraufhin klar war, keineswegs ihren Enkel am Telefon zu haben. Die Polizei rät in solchen Fällen, sich nicht auf ein Gespräch einzulassen und einfach aufzulegen.

Das könnte Sie auch interessieren