+
Bei einem Unfall in Hanau kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung.

Führerschein beschlagnahmt

Harmloser Verkehrsunfall führt zu handfester Auseinandersetzung - Verursacherin unter Drogeneinfluss

In der Lamboystraße in Hanau ist es nach einem Verkehrsunfall zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Die Unfallverursacherin stand wohl unter Drogeneinfluss.

Der Unfall ereignete sich bereits am Freitagmittag gegen 12.20 Uhr, wie die Polizei am Montag mitteilte. Eine 40 Jahre alte Frau aus Maintal war laut Mitteilung mit ihrem Opel Astra in Richtung Wilhelmstraße unterwegs, als sie bei einem Spurwechsel einen rechts neben ihr fahrenden VW touchiert haben soll. Doch beim Austausch der Personalien soll der Beifahrer des Opel dann ausfällig geworden sein und nach dem 54 Jahre alten Touran-Fahrer aus Langenselbold getreten haben. Dieser verständigte daraufhin die Polizei.

Doch bis zum Eintreffen der Beamten hatten sowohl der Beifahrer, als auch die anderen Fahrzeuginsassen das Weite gesucht. Einzig die 40-Jährige war noch vor Ort und nach Schilderung der Beamten auch sichtlich nervös. Ein Grund hierfür könnte die Einnahme von Drogen einige Tage zuvor gewesen sein, den die Maintalerin einräumte. Nach einem positiven Schnelltest musste sie eine Blutprobe über sich ergehen lassen, die Aufschluss geben soll, welche verbotenen Substanzen sie eingenommen hatte. Da gegen sie bereits vor kurzem wegen eines gleichen Deliktes ermittelt worden war, ordnete die Hanauer Staatsanwaltschaft nun die Beschlagnahme ihres Führerscheines an. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren