Ruhe im Wald: Auf einem Hektar im Großauheimer Wald hat Hanau Infrastruktur Service die neue Beerdigungsstätte angelegt.
+
Ruhe im Wald: Auf einem Hektar im Großauheimer Wald hat Hanau Infrastruktur Service die neue Beerdigungsstätte angelegt.

Stadtentwicklung

Der Natur auch im Tod nahe sein: Stadt Hanau eröffnet in Großauheim ihren ersten Ruhewald

  • David Scheck
    vonDavid Scheck
    schließen

Der Wald diente den Menschen schon immer als Ort des Schutzes, des Rückzuges, der Erholung und der Ruhe – und verstärkt auch der ewigen Ruhe: Die Nachfrage nach Waldbestattungen nimmt zu. Die Stadt Hanau folgt diesem Trend und hat nun ihren ersten Ruhewald eröffnet. Wer sich für einen Platz interessiert, kann sich bereits Montag (21. September 2020) an die Friedhofsverwaltung wenden.

Hanau/Großauheim – Angelegt wurde die neue Natur-Begräbnisstätte von Hanau Infrastruktur Service (HIS) in rund einem Hektar Mischwald am südlichen Rand der Großauheimer Waldsiedlung, am Ende des Alten Kahler Wegs. Gut erreichbar, gut begehbar, und „ein passender Ort für die letzte Ruhe“, wie Stadtrat Thomas Morlock (FDP) bei der Einweihung am gestrigen Freitag befand. Den Segen von oben gab es durch Pfarrer Manuel Stickel von der katholischen Pfarrgemeinde St. Jakobus.

Optisch erinnert wenig an einen Friedhof, wie man ihn in seiner bisherigen Erscheinungsform kennt. Aber es soll ja auch kein traditioneller Friedhof sein, sondern so naturbelassen wie möglich. Klassische Ruhestätten mit Grabsteinen und Blumengestecken wird man daher auch nicht finden. Im Gegenteil: Grabschmuck und Grablichter seien im Hanauer Ruhewald nicht erlaubt beziehungsweise würden konsequent entfernt, kündigte Thomas Asbach von HIS bei einem Rundgang mit Vertretern unter anderen von HIS und dem Ortsbeirat Großauheim an. Denn der natürliche Waldcharakter solle gewahrt bleiben. Die Anlage und Pflege der Grabstätten übernimmt die städtische Friedhofsverwaltung.

Hanau: Ein Baum im Ruhewald bietet Platz für 32 Urnen

Das Areal um jeden Baum ist in vier Quadranten eingeteilt, die immer zwei Grabstätten umfassen, die jeweils mit bis zu vier Urnenplätzen belegt werden können. Insgesamt ist pro Baum also Platz für 32 Urnen. Diese werden im Wurzelbereich des Baumes eingelassen.

Keine Grabsteine: Die Namen der Verstorbenen, hier eine Beispielplatte mit Mitgliedern der Familie „Mustermann“, werden auf Schildern an den Bäumen zu finden sein.

Am Boden wird es keine Markierungen oder andere Hinweise auf die Grabstellen geben, Besucher werden die Gräber also nicht sehen können. Hinweise darauf, wer wo liegt, geben Namen auf einer Tafel, die mit einer Metallschiene am Baum befestigt sind. Diese Schiene kann verbreitert werden, erläuterte Asbach, um so dem Wachsen der Bäume Rechnung zu tragen. Es gibt Gemeinschafts- und Wahlbäume. Auf Wunsch sorgt die Friedhofsverwaltung für eine einheitliche Kennzeichnung mit den Namen sowie Geburts- und Sterbedaten der Verstorbenen im Bereich der Grabstätte.

Keine Bepflasterung im Ruhewald in Hanau

Die Bäume im Ruhewald sind nummeriert, eine kleine grüne Plakette zeigt die jeweilige Nummer an. Informationstafeln an den beiden Zugängen wiederum geben einen Überblick über die Standorte der nummerierten Bäume. Da die Naturbelassenheit im Vordergrund steht, wurden keine gepflasterten oder asphaltierten Wege angelegt, sie bestehen stattdessen aus gehäckseltem Holz.

Außer den Grabstellen an den insgesamt 129 Bäumen wird im Ruhewald auch ein L-förmiger Bereich für Reihengräber angelegt. Dort stehen in zwei Reihen 261 beziehungsweise 242 Urnenplätze zur Verfügung. Angrenzend an den jetzt eröffneten Ruhewald steht eine Fläche für eine zukünftige Erweiterung zur Verfügung.

Die Laufzeit für alle Grabformen beträgt 20 Jahre, bei den Reihengräbern ist im Gegensatz zu den Wahlgrabstätten keine Verlängerung der Ruhefrist möglich. Ein Platz im Reihengrab kostet 967 Euro, eine Grabstätte für vier Urnen am Wahlbaum schlägt mit 2027 Euro zu Buche.

Infos zum Ruhewald

Auskünfte zum Ruhewald in Großauheim erteilt die Friedhofsverwaltung per E-Mail an die Adresse his-friedhof@hanau.de oder unter 06181 399166.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema