+
Umicore stellt zehn Prozent seiner Beschäftigten frei.

Corona-Krise

Umicore stellt zehn Prozent der Beschäftigten frei 

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf den Materialtechnologie- und Recyclingkonzern Umicore. Daher stellt das Unternehmen nun zehn Prozent der Beschäftigten frei. 

Um die Finanzliquidität sicherzustellen und die Auswirkungen von Covid-19 auf die Ergebnisse zu mildern, habe das Unternehmen mit Sitz im Industriepark Wolfgang nach eigenen Angaben dort, „wo es erforderlich war, die Produktionskapazität in kürzester Zeit angepasst und zehn Prozent der Beschäftigten freigestellt“. Auch Neuinvestitionen werden vorerst auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. 

Infolgedessen erwarte Umicore für das Jahr 2020 Kapitalaufwendungen im Bereich von 400 bis 450 Millionen Euro, die damit deutlich unter dem Niveau von 2019 liegen werden. Außerdem habe der Aufsichtsrat auf der Jahreshauptversammlung eine reduzierte Dividendenausschüttung von 0,375 Euro pro Aktie für das Geschäftsjahr 2019 vorgeschlagen. das

Das könnte Sie auch interessieren