1. Startseite
  2. Hanau

Claus Schönhals ist neuer Ehrenbembelträger

Erstellt: Aktualisiert:

Claus Schönhals (Zweiter von rechts) ist der 31. Ehrenbembelträger der 1. SKG. Foto: Hackendahl
Claus Schönhals (Zweiter von rechts) ist der 31. Ehrenbembelträger der 1. SKG. Foto: Hackendahl

Steinheim. Damit hat der ehemalige Geschäftsführer der 1. Steinheimer Karnevalsgesellschaft (SKG) nicht gerechnet: Claus Schönhals ist neuer Ehrenbembelträger.

Von Holger Hackendahl

Claus Schönhals (63) ist der 31. Ehrenbembelträger der Staanemer Bundesäppelwoi-Geschichte. Ahnungslos rührte der ehemalige SKG-Geschäftsführer vor der überraschenden Ehrenbembel-Übergabe die Linsensuppe, die beim Frühschoppen mit dem Orchesterverein Steinheim kostenlos für die Senioren ausgegeben wurde. Gleich nach der Übergabe eilte er zurück an den Eintopfkessel – damit bloß nix anbrennt.Der neue Ehrenbembelträger ist seit 1972 SKG-Mitglied, war früher im Fanfarenzug und auch auf der SKG-Fastnachtsbühne in „Tüttü und als Märchenfigur“ aktiv, beschrieb die Vereinsring-Vorsitzende Edelgard-Rath-Voigt in ihrer verklausulierten Laudatio den neuen Ehrenbembelträger. Und der muss sich – so die Ehrenbembel-Bedingung – „um Steinheim, den Äppelwoi oder das Vereinsleben in Steinheim verdient gemacht haben“.Radler sind Stammgäste„Er steht mal vor, mal hinter der Theke und hat in seinem Verein fast alle Vorstandsämter belegt. Vorausschauend, sehr dialektfreudig, patriotisch und reisefreudig“, beschrieb sie Schönhals weiter. „Ich möchte mich für diesen wunderbaren Bembel und Edelgards Worte, die mich in rätselhafter Weise beschrieben haben, bedanken“, eilte er mit dem Namens lasierten Bembel zurück, den gleich schon sollte sich eine längere Senioren-Eintopfschlange bilden. Am Nachmittag klang das 64. Bundesäppelwoifest aus.Stammgast und das bereits seit 17 Jahren auf dem Montagsfrühschoppen ist eine Frankfurter-Radfahrergruppe. Um 8.30 Uhr hatten das Septett die 38 Kilometer einfach Strecke entlang des Mains auf sich genommen. Dann wurde im Schlosshof mit kühlen Äppelwoischoppen abgekühlt.Rückfahrt ist gemächlicher „Zurück geht’s dann etwas gemächlicher als bei der Hinfahrt – mit einigen Stopps. Wir kommen ja auch an einem Eiscafé und Biergärten vorbei“, sagte Mitradler Stefan Appel. Selbstredend wurden die treuen Gäste aus den Frankfurter Stadtteilen Bonames, Praunheim, Rödelheim und Hausen von SKG-Moderator Günther Trageser und mit viel Beifall begrüßt.

Auch interessant