1. Startseite
  2. Hanau

Chubby-Suche wegen Nebel abgebrochen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kerstin Biehl

Hanau/Rodenbach – Die Suche nach dem gestohlenen Riesenkaninchen Chubby im Rodenbacher Wald musste am Freitagabend abgebrochen werden. „Wir waren gezwungen, den Sucheinsatz aufgrund der Witterungsverhältnisse vorerst einzustellen“, sagt Maritta Hirschhäuser, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Thomas den Hanauer Gnadengarten „Hoppels und Wuzze“ betreibt. Aus diesem wurde Chubby am Silvestermorgen aus seinem Stall entwendet.

Hanau/Rodenbach - Von dem Diebstahl und den Suchaktionen im Rodenbacher Wald, wo mehrere Augenzeugen den Neun-Kilo-Nager gesichtet haben wollen und über die unsere Zeitung mehrfach berichtete, hatte auch Sascha von der Tierrettung Niederrhein gehört und sich am Freitag auf den 350 Kilometer langen Weg nach Hanau gemacht, um Chubby aufzuspüren. Im Gepäck hatte der Profi ein Nachtsichtgerät und einen mobilen Zaun. „Er hat Chubby sogar gesehen“, berichtet Maritta Hirschhäuser von dem Sucheinsatz. „Dann zog allerdings eine dichte Nebelwand auf. Dagegen half auch kein Nachtsichtgerät.“ Doch der Tiersuchexperte habe versprochen, am kommenden Wochenende wieder zu kommen. „Dann werden wir ihn bestimmt finden“, zeigt sich Maritta Hirschhäuser optimistisch. „Egal ob Chubby oder ein anderes unserer Tiere. Wir würden und werden stets alles tun, um unsere tierischen Freunde wieder zu finden.“  kb

Von Kerstin Biehl

Auch interessant