Austausch: Der Leiter des Forstamts Hanau-Wolfgang, Christian Schaefer, im Gespräch mit Ministerpräsident Volker Bouffier (rechts) in der Samendarre.  Foto: Thomas Seifert

Region

Bouffier gibt Startschuss für hessenweites Projekt "Unser Wald"

Region Hanau. Das Land Hessen will bis 2023 eine Summe von 200 Millionen Euro in die hessischen Wälder investieren, um sicherzustellen, dass auch nachfolgende Generationen den Wald noch als Erholungsraum für den Menschen, Lebensraum für viele Tierarten, aber auch als CO2-Speicher erleben können.

Von Thomas Seifert

Von Klimaveränderungen, dem Borkenkäfer, Windbruch und einem Pilz geschädigt, gelte es, auch die Bevölkerung zu animieren, sich für den Schutz und die Wiederaufforstung zu engagieren, stellte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) beim Besuch der Samendarre beim Forstamt Hanau-Wolfgang fest. Mit Spenden und einer großen Pflanzaktion am Tag des Waldes am 21. März 2020 hofft der Landesvater, dass viele Bürger mitmachen, denn „der Wald ist derzeit in aller Munde“.

Das Mitmach-Projekt „Unser Wald“ soll von Kita-Kindern bis zu Senioren alle Altersgruppen ansprechen, Unternehmen, Verbände, Vereine und weitere Organisationen zu Geld- oder Baumspenden animieren. Für Schulklassen sei die Aktion besonders geeignet, denn die könnten noch Jahre nach einer Pflanzaktion mit dem Revierförster im Wald erkunden, was aus ihren Setzlingen geworden ist, stellte der Ministerpräsident fest. „Die Regenerationskraft unserer Wälder reicht inzwischen nicht mehr aus, um die Schäden, die durch äußere Einflüsse entstanden sind, auszugleichen. Ziel unserer Aktion ist, in den nächsten zehn Jahren 100 Millionen neue Bäume zu pflanzen“, konstatierte Volker Bouffier.

Lob an Hessen Forst

Er lobte Hessen Forst und auch die privaten Waldeigentümer, die seit Jahrzehnten bereits mit viel Herzblut sich um die hessischen Wälder kümmern. „Das Wort Nachhaltigkeit hat ein Förster als erster benutzt“, erinnerte der Ministerpräsident daran, dass bei der Waldbewirtschaftung schon immer sehr langfristig gedacht und geplant worden ist.

Eine wichtige Rolle bei dem ehrgeizigen Ziel komme dabei der Samendarre in Hanau-Wolfgang zu, die vom Land Hessen im kommenden Jahr mit einer Summe von 500 000 Euro auf den technisch neuesten Stand gebracht werde, kündigte Bouffier an, ehe er sich in das Gästebuch der Darre eintrug. Diese Einrichtung ernte und bereite die Samen auf, die später direkt oder als kleine Bäumchen zur Wiederaufforstung genutzt würden. Allerdings müsse man davon ausgehen, dass sich das Gesicht des Waldes in den kommenden Jahrzehnten durch die Anpflanzung von Baumarten, die dem Klimawandel auch in Hessen trotzen können, wandeln werde, schloss der Ministerpräsident.

Zahlen belegen Aussage

Michael Gerst, Landesbetriebsleiter von Hessen Forst, unterstrich die Aussagen des Landesvaters mit Zahlen. Nach der Auswertung von Satellitenbildern schätzen die Experten, das etwa 10 000 Hektar Wald geschädigt sind, wovon 50 bis 75 Prozent sich selbst durch Naturverjüngung regenerieren. Auf 3000 bis 5000 Hektar müsse der Mensch eingreifen und mindestens 80 Millionen neue Bäume in den nächsten zehn Jahren pflanzen. „Das ist aber nur eine Momentaufnahme. Wir wissen noch nicht, was uns in den kommenden Jahren erwartet und wie sich die Klimaveränderung weiterhin auf den Wald auswirkt.

Allerdings hat uns die Dynamik der Waldveränderung überrascht“, gab Gerst zu. Wissenschaftliche Institute oder auch die Samendarre in Wolfgang würden aber schon seit Jahren mit alternativen Baumarten experimentieren. Man dürfe dabei aber auch nicht vergessen, dass die Aufzucht eines Setzling zwischen zwei und fünf Jahren dauere.

Bei einem Rundgang durch die Samendarre erläuterte Christian Schaefer, Leiter des Forstamts Hanau-Wolfgang, dem Ministerpräsidenten die Arbeitsweise der Einrichtung und machte Bouffier mit der Geschichte der Darre sowie den Abläufen vom Zapfen bis zur Lagerung des wertvollen Samens bekannt.

Projekt „Unser Wald“

Das Mitmach-Projekt „Unser Wald“ der Hessischen Landesregierung wird von HessenForst betreut. Dafür wurde ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE82 5205 0353 0001 1295 82). Informationen über die Aktion und spezielle Sponsoring-Angebote für Firmen gibt es auf der Homepage von HessenForst. tse

›› hessen-forst.de

Das könnte Sie auch interessieren