In diesem Haus am Harzweg in Großauheim fand das Verbrechen statt. Foto: Christian Dauber

Hanau

Bluttat in Großauheim: Todesursache geklärt

Hanau. Nach dem tödlichen Streit am Montag in Großauheim ist die Todesursache geklärt worden. Die Obduktion hat ergeben, dass der 71-Jährige Mann durch Messerstiche in Hals und Brust starb. Mutmaßlicher Täter ist der 36 Jahre alte Sohn des Opfers.

Laut Staatsanwaltschaft wurden am Tatort im Harzweg zwei Messer gefunden, mit denen der Sohn seinen Vater umgebracht haben soll. Ein Messer hat eine 15 Zentimeter lange Klinge, das andere eine 20 Zentimeter lange.

Die Ermittler gehen weiter davon aus, dass es Streit ums Erbe gegeben hat, weshalb es zu der Attacke kam. Neben den Stich- und Schnittverletzungen erlitt das Oper auch Verletzungen durch stumpfe Gewalt.

Der mutmaßliche Täter sitzt in Untersuchungshaft wegen des Verdachts auf Totschlag. Die Staatsanwaltschaft geht von Mord aus. Der 36-Jährige hat sich bisher noch nicht zur Tat geäußert. bel

VERLINKTEARTIKEL​

Das könnte Sie auch interessieren