Felix Gütlein ist frisch gebackener Werkzeugmechaniker.

Hanau

Auszubildende: Region stellt Top-Trio

Hanau. Zum zwölften Mal haben die deutschen Industrie- und Handelskammern in Berlin die bundesbesten IHK-Azubis geehrt. DIHK-Präsident Eric Schweitzer und der Festredner, EU-Kommissar Günther Oettinger, überreichten vor rund 1000 Gästen den Preisträgern Urkunden und Pokale. Mit dabei sind auch drei Auszubildende aus der Region. 

Von Uli Peter-NeumannWie in den vergangenen Jahren nahmen neben den Eltern der Besten auch Vertreter von Ausbildungsbetrieben, Berufsschullehrer sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens an der Veranstaltung teil, die von Barbara Schöneberger moderiert wurde.

Im vergangenen Jahr gab es in Deutschland mehr als 300 000 Prüfungsteilnehmer in 207 Ausbildungsberufen. Unter den 213 Bundesbesten – 88 Frauen und 125 Männer – erreichten sogar drei Prüflinge die Maximalpunktzahl von 100 Punkten.Probleme beim Besetzen der offenen PlätzeDIHK-Präsident Schweitzer würdigte die großartigen Leistungen der Spitzen-Azubis. Sie hatten die höchsten Punktzahlen in ihren Abschlussprüfungen bei den IHKs erreicht. Schweitzer betonte: „Den Bundesbesten gebührt meine größte Anerkennung und mein Respekt.

Dennoch ist der Blick auf unseren deutschen Ausbildungsmarkt nicht ungetrübt: Für junge Menschen wird es zwar immer leichter, einen Ausbildungsplatz zu finden. Für Unternehmen aber wird es immer schwerer, ihre offenen Ausbildungsplätze zu besetzen. In jedem dritten Betrieb bleiben Ausbildungsplätze inzwischen unbesetzt. Fast jeder zehnte IHK-Ausbildungsbetrieb hat im vergangenen Jahr nicht einmal eine einzige Bewerbung erhalten. Wir müssen also mit Vorurteilen aufräumen und die berufliche Bildung noch viel stärker bewerben.“Duale Ausbildung als anerkanntes ModellDie duale Ausbildung ist laut Schweitzer ein weltweit anerkanntes Modell mit vielen Vorzügen. Diese sollten durch mehr gemeinsame Projekte Europa und darüber hinaus auch anderen Ländern zugutekommen.

Mit Heraeus-Azubi Lukas Diry, Verfahrensmechaniker in der Hütten- und Halbzeugindustrie, Fachrichtung Nichteisenmetall-Umformung, Johannes Ducastel, Verfahrensmechaniker in der Steine- und Erdenindustrie, Fachrichtung Asphalttechnik bei den Südhessischen Asphalt-mischwerken (Hanau) sowie Felix Gütlein, Werkzeugmechaniker bei der Woco Industrietechnik GmbH mit Sitz in Bad Soden-Salmünster, wurden in Berlin auch drei als bundesbeste Ausbildungsabsolventen aus dem Main-Kinzig-Kreis geehrt. Erstmals haben gleich drei Ausbildungsbetriebe aus der Hanauer Region Top-Absolventen hervorgebracht.Mehrere Faktoren wichtigDiese drei Ausbildungsbetriebe förderten ihre Mitarbeiter sehr gezielt, um kompetente und den sich wandelnden Anforderungen gewachsene Fach- und Führungskräfte auszubilden.

Auszubildende mit guten und sehr guten Leistungen profitieren sehr häufig von einem mit der Muttermilch aufgenommenen familiären Wertegerüst, zu dem auch die Anstrengungsbereitschaft gehört, und von der umfassenden Betreuung im Unternehmen. Beide Faktoren seien wichtig, so die IHK.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema