1. Startseite
  2. Hanau

Alles bereit für die Kerb in Klein-Auheim

Erstellt: Aktualisiert:

Foto: Hackendahl
Foto: Hackendahl

Vom 17. August bis 20. August ist es endlich so weit. Die 1. Karnevalgesellschaft 1891 Klein-Auheim (1. KG) veranstaltet ihre Kerb mit gemütlichem Biergarten, Kerbzelt und jeder Menge Live-Musik. Dazu haben Schausteller auf dem Kerbplatz einen großen Vergnügungspark und Fahrgeschäfte aufgebaut.

Getreu dem Motto „Damit die Kerb immer weiterlebt und net sterbt“ bemüht sich die 1. KG um die Aufrechterhaltung der Kerbtradition in Klein-Auheim. Am Wochenende wird etwa im Biergarten vor dem Kerbzelt wieder die Spaßfrage gestellt „Wem gehört die Kerb?“ Und dann ist der langgezogene Klanaamer Kerb-Schlachtruf zu hören: „Uuuunseer!!!“

An diesem Freitagabend beginnen vier Tage voll mit Action, Party und Spaß für Groß und Klein auf dem Kerbplatz unweit des Main. Das 25 mal 20 Meter große Kerbzelt steht schon einmal.

Am Samstag, 8 Uhr, trafen sich 25 ehrenamtliche Helfer aus den Reihen der 1. Karnevalsgesellschaft auf dem Festplatz, um das Zelt in sechsstündiger Teamarbeit unter der Regie der Zeltfirma Häfner aus Alzey aufzubauen. Nach dem Abladen des Lkw wurden die Alustreben sortiert und – so wie sie zusammengebaut werden – ausgelegt.

Dann wurden die Elemente verbunden und mit Hilfe von Seilen und Muskelkraft aufgestellt, lässt KG-Urgestein Stefan Schönberg den Aufbau Revue passieren.

Nach zwei Stunden stand das Zeltgerüst und die 90 Zentimeter langen Zeltnägel wurden maschinell in den in diesem Sommer wegen der Trockenheit besonders harten Festplatz hineingebohrt, um die Aluminiumkonstruktion fest im Boden zu verankern. Querstreben und Stahlseile sorgen außerdem für zusätzliche Standsicherheit der Zeltkonstruktion. Bis zur Mittagszeit waren die weißen Planen in die Laufschienen von Zeltdach und Seitenwänden eingezogen und von engagierten Helfern in die richtige Position gezogen worden.

Der Aufbau des Küchenzeltes (10-mal 5 Meter) und der Zeltbühne (6-mal 9 Meter) ging mit dem Einlegen der Bodenplatten einher. Diese sind nicht nur zur Standsicherheit, sondern dienen auch als Staubschutz für Küchen- und Barcrew. Schließlich wurde auch die stimmungsvolle Beleuchtung in Form von zwei großen Kronleuchtern ins Festzelt eingehängt.

Vor dem Kerbstart an diesem Freitagabend muss jetzt noch die Bar eingerichtet und dekoriert sowie das Küchenzelt mit den notwendigen Gerätschaften bestückt werden. .„In diesem Jahr wird der Kerbborsch von unserer Theatergruppe gestaltet“, schaut Stefan Schönberg voraus. Der Kerb-Probelauf ist bereits geglückt: Am Tag nach dem Aufbau fand der gut besuchte 4. Kerb-Zelt-Flohmarkt mit 26 Ständen statt, der laut Organisator Rudi Weiss dazu beiträgt, die Unkosten für die Zeltmiete zu decken. Am Freitag geht die Viertagekerb dann endlich los. hdl

Auch interessant