Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
6 ° C - bedeckt
» mehr Wetter
Dossiers

    Festspiele

    Seit 1985 ehrt die Stadt Hanau mit den Brüder-Grimm-Festspielen die deutschen Märchensammler und Sprachforscher Jacob und Wilhelm Grimm. Mit rund 80 000 Zuschauern pro Jahr haben sich die Festspiele zu den zweitgrößten in Hessen entwickelt. 2019 finden die 35. Festspiele statt. Auf dem Programm stehen die Stücke „Jacob und Wilhelm Grimm – Weltenwandler“ (Musical, Premiere am Freitag, 10. Mai), „Die Bremer Stadtmusikanten“ (Familienstück mit Musik, Premiere am 1. Juni), „Schneewittchen“ (Schauspiel, Premiere am 8. Juni) sowie „Maria Stuart“ (Reihe Grimm Zeitgenossen, Premiere am 18. Mai).

    Die Festspiele unter dem weißen Kuppeldach des Amphitheaters unweit des Mainufers enden am 28. Juli.

  • Hanau. Die Pfauenfeder am Hut schwingt bei jeder Bewegung mit. Doch der grimmige Gesichtsausdruck nimmt dem kecken Wippen die heitere Note. Der Schauspieler, der da im Kostüm des Rattenfängers von Hameln Schloss Philippsruhe für ein Foto posiert, ist in Hanau bestens bekannt: Dieter Gring. Mehr

  • Kommentar: Yvonne Backhaus-Arnold, stellvertretende HA-Chefredakteurin, kann die Argumentation von Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Intendant Frank-Lorenz Engel zur Preiserhöhung bei den Festspielen zwar nachvollziehen, gibt jedoch zu bedenken, dass die Rechnung auch nach hinten losgehen könnte. Mehr

  • Hanau. Nach der Festspielzeit ist vor der Festspielzeit. Getreu diesem Motto stellten Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Intendant Frank-Lorenz Engel am Donnerstagabend im Schloss Phillippsruhe die Bilanz der Saison 2019 vor. Mehr

  • Hanau. Bevor Marina Lötschert gestern Abend bei der Dernière zu „Schneewittchen“ zum letzten Mal als Amme Irmgard auf der Bühne stand, hatte die Darstellerin einen Auftritt in eigener Sache.  Mehr

  • Hanau. Ein junger Mann, geleitet von seinen Gefühlen, unsterblich verliebt. Ein anderer junger Mann, das genaue Gegenteil von dem Ersten, rational und pragmatisch, ein Kopfmensch. Und eine junge Frau, hin- und hergerissen zwischen den beiden - dem einen, mit dem sie so viel Spaß hat, und dem anderen, dem sie versprochen ist.  Mehr

  • Hanau. Ausverkauft, ausverkauft, ausverkauft: Der Erfolg der Inszenierung von „Die Leiden des Jungen Werther“ im Rahmenprogramm der Brüder Grimm Festspiele hält an.  Mehr

  • Hanau. „Jetzt weiß ich wieder einmal, warum ich mich mit Herzblut für die Brüder-Grimm-Festspiele einsetze“, fasst Hanaus Märchenbotschafterin Marie-Luise Marjan ihre Eindrücke zusammen, nachdem sie nunmehr alle Stücke dieser Festspielsaison gesehen hat. Mehr

  • Hanau. Ob am Einlass, als Platzeinweiser oder als mobile Verkäufer – ohne Ehrenamtliche würde bei den Brüder-Grimm-Festspielen nichts laufen. Seit nunmehr zehn Jahren sind die rund 40 Helfer im Amphitheater im Einsatz. Mehr

  • Hanau. Das Tapfere Schneiderlein, Schneeweißchen und Rosenrot und der Rattenfänger von Hameln sollen die Attraktionen bei den Brüder-Grimm-Festspielen des kommenden Jahres sein:  Mehr

  • Hanau. Über Inklusion zu reden ist eine Sache, sie zu leben, eine ganz andere. Dass gesellschaftliche Teilhabe für Menschen mit Beeinträchtigungen tatsächlich eine Selbstverständlichkeit sein kann, hat sich am Sonntag bei der „Stadtmusikanten“-Vorstellung der Brüder Grimm Festspiele gezeigt: Mehr

  • Hanau. Bis vor zwei Jahren konnte man mit der Eintrittskarte für die Brüder-Grimm-Festspiele auch den RMV nutzen, dann kündigte die Stadt den Vertrag auf. Zu teuer erschienen ihr die Kosten, um das Modell aufrechtzuerhalten. Mehr

  • Hanau. Am Samstag heißt es um 19.30 Uhr „Bühne frei“ für „Schneewittchen“. Wer allerdings ein Theaterstück erwartet, in dem sieben freundliche Zwerge einfach fleißig ihre Arbeit machen und ansonsten auf die hübsche Prinzessin aufpassen, der wird sich wundern. Mehr

  • Die Brüder Grimm Festspiele

    2019 finden die 35. Festspiele mit den Stücken „Jacob und Wilhelm – Weltenwandler“ (Musical), „Die Bremer Stadtmusikanten“ (Familienstück mit Musik), „Schneewittchen“ (Schauspiel) sowie „Maria Stuart“ (Reihe Grimm Zeitgenossen) noch bis Sonntag, 28. Juli, statt.  Mehr

  • Hanau. Sie ist böse, intrigant und durchtrieben – und scheut nicht davor zurück, für Schönheit zu morden. Denn, so sagt es das Märchen, sie allein will die Schönste im Land sein. Morgen Abend wird Carolin Sophie Göbel als Königin Eleonora auf der Festspielbühne erstmals in dieser Spielzeit dem Schneewittchen den giftigen Apfel reichen. Mehr

  • Hanau. „Der Weg ist das Ziel“, ist eine Weisheit, die Konfuzius gesagt haben soll. Das erleben auch die Protagonisten im diesjährigen Familienstück der Brüder-Grimm-Festspiele "Die Bremer Stadtmusikanten". Am Samstagnachmittag feierte das Stück unter der Regie von Marco Krämer-Eis Premiere bei den Brüder-Grimm-Festspielen. Mehr

  • Hanau. Irgendwie ist Marvin George trotz seiner Jugend schon ein alter Hase. „Das ist schon der dritte Hund, den ich spiele“, sagt der 28-Jährige, der in den „Bremer Stadtmusikanten“ in die Rolle des treuen Vierbeiners schlüpft.  Mehr

  • Hanau. Er ist ein Intrigant, ein Lügner und Betrüger, immer auf den eigenen Vorteil bedacht und dabei nicht zimperlich. Wer den 39-jährigen Lutz Erik Aikele so charakterisiert, liegt komplett daneben und trifft doch den Nagel auf den Kopf. Mehr

  • Hanau. Ein Musical über die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm zu inszenieren, ist zweifelsohne ein Wagnis. Es einzugehen, hat sich in jedem Fall gelohnt – so viel vorab.  Mehr

  • Hanau. Volle Reihen am Freitagabend bei "Jacob und Wilhelm – Weltenwandler" im Amphitheater. Das Musical um Hanaus berühmte Söhne eröffnete die 35. Brüder-Grimm-Festspiele. Mehr

  • Hanau. Wie reise ich am besten zu den Brüder-Grimm-Festspielen an? Wo kann ich parken? Was passiert bei einer Absage der Vorstellung? Wir beantworten die wichtigsten organisatorischen Fragen zu den 35. Brüder-Grimm-Festspielen. Mehr

  • Hanau. "Maria Stuart", "Schneewittchen", "Die Bremer Stadtmusikanten" sowie das Musical "Die Bremer Stadtmusikanten" werden bei den 35. Brüder-Grimm-Festspielen aufgeführt. Hier erfahren Sie, worum es bei den Stücken geht und wann die Spieltermine sind. Mehr

  • Hanau. Als vor zwei Jahren das Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ bei den Brüder-Grimm-Festspielen aufgeführt wurde, da regnete es nicht nur von Publikum und Presse Lob – es gab auch den Deutschen Musical-Theater-Preis für die beste Hauptdarstellerin und die besten Liedtexte. Mehr

  • Hanau. „Wenn alle schon im Bett sind, lieg' ich hier und zeichne.“ Tobias Schunck sitzt in der Tür seines roten VW-Campingbusses und dreht sich eine Zigarette. Der Bühnenbildner bei den Brüder-Grimm-Festspielen ist am dichtesten dran am Geschehen.  Mehr

  • Hanau. Am 10. Mai beginnen die Brüder-Grimm-Festspiele in Hanau wieder und damit auch die Märchen-Saison. Zu diesem Anlass haben wir ein kleines Quiz erstellt, damit unsere Leser testen können wie viel sie über die Brüder Grimm und ihre Märchen wirklich wissen. Mehr

  • Hanau. Mit tosendem Applaus begann am Donnerstag die Pressekonferenz zum Auftakt der in wenigen Tagen beginnenden Brüder-Grimm-Festspiele: Die Besucher im Roten Saal, mehrheitlich Mitglieder des Ensembles, feierten die Festspiele, ihre Kollegen und die positiven Nachrichten, die dann Schlag auf Schlag erfolgten. Mehr

  • Hanau. Ein Autogramm vom Froschkönig oder ein Selfie mit den Brüdern Grimm – das war am Samstag in der Hanauer Innenstadt möglich. Denn wie in jedem Jahr waren die Schauspieler der Brüder-Grimm-Festspiele zwischen Marktplatz und Forum unterwegs, um für die 35. Auflage der Festspiele zu werben, die am Freitag, 10. Mai, beginnen. Mehr

  • Hanau. Wenn sprechende Frösche, eine Sonne auf zwei Beinen oder auch die beiden Brüder Jacob und Wilhelm Grimm leibhaftig durch die Innenstadt von Hanau flanieren, dann wird es für alle unübersehbar: Die neue Saison der Brüder-Grimm-Festspiele steht unmittelbar bevor.  Mehr

  • Hanau. Das ganze Leben ist (in) Bewegung. Diese lapidare Erkenntnis trifft auf Detlev Nyga in besonderem Maße zu. Der Schauspieler schlüpft für die Brüder-Grimm-Festspiele, in denen er 2019 seit 20 Jahren dabei ist, nicht nur laufend in neue Rollen.  Mehr

  • Hanau. Dass auf der Bühne im Amphitheater so mühelos und elegant gesprungen, geschwebt und getanzt wird, ist das Ergebnis harten Trainings. Mehr

  • Hanau. Kleine und große Gäste des neuen Mitmach-Museums GrimmsMärchenReich Hanau dürfen gespannt sein: Im LeseReich des neuen Mitmach-Museums, das Mitte April seine Pforten in Schloss Philippsruhe öffnet, werden auch zwei Grimm’sche Märchen in Deutscher Gebärdensprache zu sehen sein.  Mehr

  • Hanau. 32 Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hatten ihre Version des Märchens „Schneewittchen“ eingereicht, die vierköpfige Jury votierte für die von Stephan Lack. Somit wird er das Buch für die Aufführung bei den Brüder-Grimm-Festspielen verfassen.  Mehr

  • Hanau. Seit 1985 ehrt die Stadt Hanau mit den Brüder-Grimm-Festspielen die deutschen Märchensammler und Sprachforscher Jacob und Wilhelm Grimm.  Mehr

  • Hanau – „Nimm den Kopf mal ein bisschen höher und rümpfe die Nase.“ Wie gewünscht hebt die Katze das Kinn und liefert den vom Fotografen erhofften etwas arroganten Gesichtsausdruck, während der Hahn im Vordergrund Grimassen zieht und Faxen macht. Mehr

  • Hanau – Wenn mutige Prinzen, gruselige Riesen oder zauberhafte Elfen ihre angestammten Plätze im Märchenbuch verlassen, kann ganz Wunderbares entstehen. Davon ist die Kuratorin des GrimmsMärchenReich, Nina Schneider, überzeugt. Am 13. April wird das Mitmachmuseum im Nordflügel von Schloss Philippsruhe eröffnet. Mehr

  • Hanau – Was geschieht, wenn die Grenzen zwischen dem Reich der Märchen und der realen Welt durchlässig werden? Was wäre, wenn die eine Welt nicht ohne die andere könnte? Antworten auf diese Fragen gibt die fantastische „Jacob und Wilhelm – Weltenwandler“. Mehr