Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
26 ° C - sonnig
» mehr Wetter

Öl mit Wasser gelöscht: Mann bei Fettexplosion schwer verletzt

Langenselbold

  • img
    Mit dem Rettungshubschrauber Christoph 2 wurde ein Verletzter in eine Brandklinik gebracht. Foto: Feuerwehr Langenselbold

Langenselbold. Ein Mann ist in Langenselbold bei einer Fettexplosion schwer verletzt worden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht. Laut Informationen der Feuerwehr soll er versucht haben, brennendes Öl mit Wasser zu löschen.

Artikel vom 04. Juni 2019 - 15:28

Anzeige

Am Dienstagmittag gegen 13.05 Uhr wurde die Feuerwehr Langenselbold laut einer Mitteilung zusammen mit dem Rettungsdienst zu einem Zimmerbrand an die Ringstraße alarmiert. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatte hier zuvor versucht, brennendes Speiseöl mit Wasser abzulöschen, was zu einer so genannten Fettexplosion geführt hat.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde der Bewohner mit schweren Verbrennungen im Treppenhaus vorgefunden und umgehend durch den Rettungsdienst versorgt. Im weiteren Verlauf wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Brandklinik geflogen.

Das Feuer war zu diesem Zeitpunkt bereits aus, weshalb sich der Einsatz der Feuerwehr auf die Belüftung der Wohnung und Kontrolle der Brandstelle mit einer Wärmebildkamera beschränkte. Zudem wurde der Rettungsdienst unterstützt. In der Wohnung entstand ersten Schätzungen zufolge ein niedriger fünfstelliger Sachschaden.

Das rät die Feuerwehr

Brennendes Fett oder Öl niemals mit Wasser löschen! Gerät heißes Fett in Brand, reicht es oftmals aus, einen Deckel auf Topf, Pfanne oder Fritteuse zu legen. Auch Löschdecken sind ein probates Mittel, genauso wie das Herausziehen des Steckers einer Fritteuse. Zudem gibt es spezielle Feuerlöscher für Fettbrände. Diese haben das Piktogramm einer brennenden Pfanne und den Buchstaben "F" für die Brandklasse "F" aufgedruckt.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.