Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
2 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

American Football: Steinheimer Pascal Abt ist deutscher Meister

American Football

  • img
    Tradition: Für große Triumphe lassen sich American-Football-Spieler Ringe gravieren, so auch der Steinheimer Pascal Abt. Der Ring für den German Bowl ist noch in Arbeit. Foto: Holger Hackendahl

American Football. Eigentlich hatte der Steinheimer Pascal Abt mit seiner Karriere schon abgeschlossen, konnte dem Angebot der New Yorker Braunschweig Lions aber nicht widerstehen, mit denen er schließlich im Oktober deutscher Meister wurde.

Artikel vom 02. Dezember 2019 - 12:23

Anzeige

Von Holger Hackendahl

Als der heute 30-Jährige im Alter von sieben Jahren mit Handball in der Jugend der Turnerschaft Steinheim begann, verschwendete Pascal Abt keinen Gedanken an die Sportart, die aus den USA nach Deutschland schwappte.

Mehr als 20 Jahre später verbucht er große Sporterfolge, ist deutscher Meister und hat 2016 mit Frankfurt Universe den EFL-Cup gewonnen. Der Gewinn des German Bowl (10:7 gegen die Schwäbisch-Hall Unicorns) im Oktober 2019 in der Frankfurter Commerzbank-Arena vor 28 400 Zuschauern war ein absolutes Highlight. 

Abt wollte Karriere schon beenden

Pascal Abt gehört seit Jahresbeginn zum 65-köpfigen Kader des aktuell besten deutschen Teams, das alle 17 Saisonspiele gewann. 2018 spielte der Steinheimer noch bei den Frankfurt Universe. „Eigentlich wollte ich nach der Saison 2018 mit dem Footballspielen aufhören und war dabei, mich aus dem Spielerportal abzumelden“, erinnert sich der Metall-Industriemeister und technische Betriebswirt. „Umso mehr war ich überrascht, als der Braunschweiger Headcoach Troy Tomlin anfragte, ob ich zu einem Gespräch vorbeikommen könne.“

Pascal Abt wurde sogar ein Job als Schlosser beim Sponsor New Yorker offeriert und dann auch organisiert. Anfang 2019 erfolgte der Umzug nach Braunschweig. „Das ging alles ziemlich schnell.“ Bald schon ging die Vorbereitung auf die neue Football-Saison in einem Fitnessstudio los. „Ich lebe in einer Spieler-WG, meine Mitbewohner haben mich zum Konditionstraining motiviert und schließlich hatte ich zu Saisonbeginn Anfang April wieder ein gutes Fitness-Level“, resümiert Abt, der als Elfjähriger an der Lindenauschule erstmals mit Flagfootball in Berührung kam, dem Handball aber noch nicht ganz abgeschworen hatte.

Bei den Hanau Hornets angefangen

2012 begann Pascal Abt bei den Hanau Hornets in der Oberliga mit dem American Football-Spielen. 2015 wechselte er zu Frankfurt Universe in die 2. Bundesliga und feierte den Aufstieg. Im EFL-Cup wurde der Center, die rechte Hand des Quarterback, 2016 Europapokalsieger gegen die Amsterdam Crusaders. „Im Fußball wäre ich der klassischer Zehner, der Mittelfeldregisseur“, ordnet Abt seine Position ein. 

An einer typisch US-amerikanischen Football-Tradition hält der Steinheimer fest. „Als Erinnerung an den Sieg im Bowl lassen sich die Teams im American Football Ringe anfertigen, für jeden Spieler einen. Im Championship-Ring ist das Spielergebnis eingraviert, zudem der Name des Spielers und die Trikot-Nummer“, erzählt Abt, der die
70 auf seinem Trikot trägt, und dreht stolz seinen Europapokal-Ring.

Ziel ist die Titelverteidigung

„Mein zweiter Ring für den Gewinn des German Bowl 2019 ist noch nicht fertig“, schmunzelt er. „Ich möchte nun noch ein Jahr in Braunschweig spielen und mithelfen, die deutsche Meisterschaft zu verteidigen. Jetzt habe ich Lust auf mehr“, räumt Pascal Abt allerdings auch ein, dass sich im Alter von 30 Jahren die Football-Karriere so langsam dem Ende zuneigt, das er gerne in Braunschweig verbringt.

„In meiner Spieler-WG sind wir mehr Familie als Team. Nach einem Footballspiel gehen wir auch mal weg zum Feiern. Wir sind ein tolles Team mit vielen US-Amerikanern, aber auch etlichen Spielern aus ganz Europa“, fühlt sich der Steinheimer in Niedersachsen sehr wohl.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.