Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
6 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Kreisoberliga: Mitspieler geraten nach Maintal-Derby aneinander

Fußball

  • img
    Die Bischofsheimer Eldin Fazli (links im Trikot von Kesselstadt) und Stefano Amore hatten sich nach dem Kreisoberliga-Derby gegen den FC Hochstadt noch so einiges zu sagen. Archivfotos: TAP

Fußball. Als das Kreisoberliga-Derby zwischen dem FSV Bischofsheim und dem FC Hochstadt am Sonntag beim Stand von 2:2 abgepfiffen wurde, waren die Gemüter noch immer erhitzt. Die Bischofsheimer Eldin Fazli und Stefano Amore sahen beide nach dem Schlusspfiff die Rote Karte – wohl wegen eines verbalen Disputs.

Artikel vom 18. November 2019 - 15:22

Anzeige

Der Spielausschuss-Vorsitzende des FSV, Klaus Pawlytko, berichtet, dass die Stimmung gegen Ende des packenden Derbys, das der FCH mit einem Treffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch ausglich, aufgeheizt war.

Zwischen beiden Trainerbänken habe es kurz vor Spielende schon Diskussionen geben, an denen auch Personen beteiligt waren, die nicht auf dem Spielberichtsbogen standen: „Das Ganze hat sich dann auf dem Weg in Richtung Kabinengang hochgeschaukelt. Es ging um Kleinigkeiten und um eigene Unzufriedenheiten“, sagte Pawlytko, der auf der gegenüberliegenden Seite als Linienrichter fungierte und die Situation deshalb nur aus der Ferne wahrnahm.

Amore und Fazli mit deftigen Beleidigungen

Fazli und Amore waren da in rund 50 Metern Entfernung schon aneinandergeraten – in der Nähe des Schiedsrichters, der die verbalen Äußerungen beider Spieler mitbekam und diese jeweils mit einer Roten Karte bestrafte. „Es ist das Recht des Schiedsrichters, Beleidigungen zu bestrafen, das hat er auch getan. Da hat es wohl ganz schön gescheppert an Aussagen, die deftig waren“, so Pawlytko.

Er kündigte an, den Vorfall intern aufarbeiten zu wollen. Zu möglichen Konsequenzen wollte der Spielausschuss-Vorsitzende noch nichts sagen. Die Situation habe sich im Anschluss schnell beruhigt: „Am Sonntagabend saß ein großer Teil schon wieder friedlich zusammen“, so Pawlytko. dli

Kreisoberliga Hanau



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.