Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Schneefall
0 ° C - Schneefall
» mehr Wetter

Wissel will weg - FC Hanau 93 holt Velemir als Ersatz für Mezini

Hanau

  • img
    Felix Wissel. Archivfoto: TAP

Fußball. Der FC Hanau 93, als souveräner Spitzenreiter der Verbandsliga Süd aufstiegsambitioniert, hat auf den längerfristigen verletzungsbedingten Ausfall seines Mittelfeldspielers Betim Mezini reagiert und mit Velibor Velemir vom Ligarivalen FC Sandzak Frankfurt Ersatz verpflichtet.

Artikel vom 07. Dezember 2018 - 17:28

Anzeige

Der 27-Jährige aus Bosnien-Herzegowina stammende Offensivspieler erzielte im Laufe der Vorrunde für die Frankfurter vier Saisontreffer. Als Akteur von Rot-Weiss Frankfurt und des SC Hessen Dreieich schnupperte Velemir in den vergangenen Jahren auch schon Hessenliga-Luft. „Velibor ist charakterlich ein Supertyp“, berichtet Giovanni Fallacara. Von seiner Klasse konnte sich der Sportliche Leiter der 93er in der Hinrunde ein Bild machen, als Velemir beim 6:2-Sieg der Hanauer gegen Sandzak beide Treffer für den unterlegenen Gast beisteuerte. 

Fallacara ist überzeugt, einen guten Fang gemacht zu haben, auch hinsichtlich eines möglichen Aufstiegs in die Hessenliga. „Velibor Velemir ist nur zum FC Sandzak gewechselt, um wieder richtig fit zu werden. Sportlich gesehen fühlt er sich für höhere Aufgaben berufen und passt daher hervorragend in unser Profil.“ 

Mit Liam Rodolfi haben die Hanauer einen 18-jährigen Defensivspieler von den U19-Junioren der Offenbacher Kickers an der Angel. „Wir wollen ihn im Winter verpflichten und hoffen, dass es klappt“, spricht Fallacara von einem „perspektivischen Wechsel“. Aktuell laboriert der 1,80 große Akteur an einem Innenbandriss, soll aber im Januar wieder mit dem Lauftraining beginnen. 

Rodolfi durchlief vor seinem Wechsel zu den Offenbacher Kickers die Jugendmannschaften des Drittligisten SV Wehen Wiesbaden und gilt als Defensivallrounder mit hoher Durchsetzungskraft.

Als möglicher Abgang steht Felix Wissel im Raum. Der erst zu Saisonbeginn vom Gruppenligisten Germania Großkrotzenburg an die Kastanienallee gewechselte Stürmer ist mit seinen spärlichen Auflaufzeiten in der Vorrunde unzufrieden gewesen und mit einem Wechselwunsch an den Verein herangetreten. „Ich kann Felix verstehen. Am liebsten würden wir den Spieler behalten, doch wenn sich ein interessierter Verein meldet, sind wir gesprächsbereit“, erklärt Fallacara, dass es bisher in dieser Personalie noch keine konkreten Verhandlungen gegeben hat.

Auch hinsichtlich seiner zweiten Mannschaft verfolgt der älteste Fußballverein Hessens hohe Ziele. Als Tabellenzweiter in der Kreisliga A Hanau gut dastehend, soll der Aufstieg in die Kreisoberliga realisiert werden. Für dieses ehrgeizige Ziel peppen die Macher des HFC den Kader des B-Teams für die Ende Februar beginnende Restrunde auf.

Namhaftester Neuzugang ist Stürmer Yassin Attal. Er stand zuletzt im Aufgebot des Gruppenligisten JSK Rodgau und stellte in der Gruppenliga Frankfurt Ost auch schon für den FC Hanau 93 und den FC Dietzenbach seine Treffsicherheit unter Beweis.

Ferner verstärkt sich die von Burim Gashi betreute Reserve des Verbandsliga-Spitzenreiters mit Deniz Dakusa (FC Mittelbuchen), Sascha Talmon (Viktoria Neuenhaßlau), Kenan Ferguson (SG Bruchköbel) und Morris Lenz (VfR Kesselstadt). fs



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.