Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
13 ° C - heiter
» mehr Wetter

Dragster-EM: Langenselbolder Dennis Habermann holt den Titel

Langenselbold

  • img
    Timo (links) und Dennis Habermann mit ihren Dragstern. Foto: PM

Motorsport. Dennis Habermann (29) aus Langenselbold ist am Wochenende Dragster-Europameister geworden. Beim sechsten und letzten Lauf der Saison verwies er Bruder Timo (34) in der Gesamtwertung noch auf Platz zwei.

Artikel vom 13. September 2018 - 11:44

Anzeige

Vor dem finalen Renntag am Santa Pod Raceway in England lag Timo noch 15 Punkte vor Dennis. Im Halbfinale kam es im vorletzten Lauf der Saison zum entscheidenden Duell zwischen den beiden Brüdern. Schon davor war klar: Der Sieger ist Europameister 2018.

An der Ampel hatte Timo die leicht bessere Reaktionszeit (0.0281 Sekunden gegen 0.0657 Sekunden). Im Ziel leuchtete bei Dennis eine Zeit von 5.3070 Sekunden bei 429.37 km/h auf. Knapp schneller als Timos 5.4453 Sekunden bei 427.70 km/h.

Bruder Timo ein fairer Verlierer

„Zunächst muss ich mich bei Timo für diese Saison bedanken. Wir haben uns gegenseitig extrem gepusht und dass es dann auf einen Lauf ankommt, ist nach einer solch langen Saison unglücklich, aber es war umso spannender für alle“, sagte der neue Europameister Dennis. „Dass ich den Titel dieses Jahr hole, bedeutet mir viel und es war ein harter Weg dorthin.“

Timo zeigte sich als fairer Verlierer: „Als Sportler ist man immer enttäuscht, wenn man im vorletzten Lauf der Saison dann doch nicht Europameister wird. Denn als Sportler will man immer gewinnen. Aber ich gratuliere Dennis wirklich von ganzem Herzen zum Titel. Er war auf die ganze Saison gesehen noch einen Tick besser und gerade in England das ganze Wochenende schneller.“

So schätzt Vater Werner Habermann die Saison ein

Sichtlich stolz und ein wenig gerührt war Teamchef und Vater Werner: „Was Timo, Dennis und das ganze Team diese Saison geleistet haben, ist sagenhaft. Hätte uns das einer vor der Saison im Mai prophezeit, wir hätten ihn für verrückt erklärt. Vorzeitig Doppeleuropameister werden und den Titel am letzten Sonntag der Saison unter sich auszufahren ist fantastisch.“

Im Finale und im letzten Lauf der Saison traf der frisch gebackene Europameister auf den Schweden Jonny Lagg. Zum elften Mal in Folge stand somit mindestens ein Habermann-Dragster im Finale. Dennis holte den Grand Slam für das Team: Alle sechs Saisonrennen wurden vom Langenselbolder Rennstall gewonnen. Dennis entschied das Finale mit einer Zeit von 5.3457 Sekunden bei 429.00 km/h für sich. Lagg fuhr 5.4396 Sekunden bei 422.45 km/h.

„Wie knapp die Saison wirklich war, zeigt auch, dass Timo und Dennis je drei Saisonsiege haben sowie jeweils dreimal gegeneinander gewonnen haben“, verdeutlicht Werner Habermann. „Dass Dennis und ich zusammen am Ende auf exakt 1000 Punkte kommen, passt irgendwie ins Bild. Nicht 999, nicht 1001 – nein genau 1000“, analysierte Timo den Endstand der diesjährigen Europameisterschaft. Dennis Habermann sammelte 515 Punkte, Bruder Timo 485. EM-Dritter wurde der Belgier Sandro Bellio mit 348 Punkten. tj

www.werner-habermann-racing.com



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.