Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Nebel
9 ° C - Nebel
» mehr Wetter

Verkehr, Favoriten: Alles, was Sie zum Ironman 2018 wissen müssen

Maintal/Schöneck/Nidderau

  • img
    Auch 2017 verlief die Strecke durch Maintal. Archivfoto: TAP

Rund 3000 Teilnehmer kämpfen am Sonntag (8. Juli) beim Ironman Frankfurt um den Sieg. Sie passieren dabei auch Maintal, Schöneck und Nidderau. Wir sagen Ihnen, wo es Straßensperrungen und Umleitungen gibt, an welchen Stellen Zuschauer besonders viel zu sehen bekommen und wer die Favoriten sind.

Artikel vom 06. Juli 2018 - 11:42

Anzeige

Das sind die Favoriten

Das Teilnehmerfeld beim diesjährigen Ironman in und um Frankfurt (European Championship) ist gespickt mit den Stars der Triathlon-Szene. Bei den Herren starten unter anderem die Sieger der vergangenen beiden Jahre der Ironman World Championship Hawaii, Jan Frodeno und Patrick Lange. Hier stellen wir die Favoriten vor.

Dieser Hanauer will nach Hawaii

Mit am Start ist auch der Hanauer Jürgen Gärtner-Brüderlein. Der 54-jährige Jürgen  absolvierte bereits zahlreiche Triathlons und hofft auf eine Qualifikation für den Ironman auf Hawaii. Im Interview mit unserer Zeitung erzählt Gärtner-Brüderlein, worauf er sich in Frankfurt besonders freu, wovor er Respekt hat und wie er sich auf das Event vorbereitet hat.

Das müssen Sie zur Ironman-Strecke 2018 wissen

Für die Teilnehmer der „Ironman European Championship“ fällt der Startschuss in ein über 230 Kilometer langes Kräftemessen der Extraklasse in Frankfurt. In diesem Jahr führt die Wettkampfstrecke für die rund 3000 Teilnehmer auch durch Maintal, Nidderau und Schöneck. Hier geht es zur kompletten Übersicht.

Hier können Sie das Rennen am besten verfolgen

Zuschauen macht beim Ironman vielleicht genauso viel Spaß, wie selbst mitmachen. Die wichtigsten Hotspots, um die Sportler an ihrem mindestens acht stündigen Wettkampftag zu bejubeln, befinden sich verteilt auf der Strecke in und um Frankfurt. Wir haben die besten Plätze hier aufgelistet.

Das erwartet Sie beim Ironman 2018 in Maintal und Umgebung

Weil Karben im Wetteraukreis dieses Jahr wegen Bauarbeiten gesperrt ist, führt die Radstrecke auch über Schöneck und Nidderau. Doch vor allem Maintal ist wieder besonderer Anziehungspunkt für die Triathlon-Fans. Hier gibt es mehr Infos zur Verkehrslage in den drei Kommunen. Infos zu dem Sperrungen und empfohlenen Umleitungen am Wettkampftag in den drei Kommunen finden Sie hier.

Auch im Busfahrplan gibt es am Sonntag Änderungen. Bis 16 Uhr ist eine Bedienung der Stadtteile Hochstadt und Wachenbuchen durch deren Einbindung in die Ironman-Radstrecke nicht möglich. Ebenso ausgeschlossen ist die Bedienung aller Haltestellen auf dem Gebiet der Stadt Frankfurt von Maintal aus, insbesondere der Haltestelle „U-Bahn-Station Enkheim“ durch die Buslinie MKK-23. Im Einzelnen kommt es am 8. Juli zu folgenden Änderungen:

  • Die Linie MKK-23 endet bis etwa 16 Uhr in Bischofsheim an der Haltestelle „Taunusstraße“ und nimmt von dort aus ihren Linienweg in Richtung Dörnigheim/Hanau wieder auf.
  • Die Linie MKK-22 verkehrt während des Ironmans nicht. Sie beginnt wieder mit dem regulären Linienverkehr gegen 16 Uhr.
  • Die Haltestellen in Wachenbuchen und Niederdorfelden werden am Sonntag, 10. Juli, durch die Linie MKK-31 nicht bedient.

Zudem weist die Maintaler Ordnungsbehörde darauf hin, dass die Halteverbote entlang der gesamten Rennstrecke am Sonntag ab 6 Uhr Gültigkeit haben. Diese wurden durch den Veranstalter aufgestellt. Die Abschleppmaßnahmen für Falschparker sollen bereits um 6 Uhr beginnen. lg

 



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.