Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
13 ° C - heiter
» mehr Wetter

In Derby-Liga oben mitspielen: Hanau Hornets starten in Saison

American Football

  • img
    Die Hornets um Quarterback Jasper Small sind trotz zwei Dutzend Abgängen gerüstet für die neue Saison. Archivfoto: TAP

American Football. „Ich will immer oben mitspielen“, gibt Mike Myers, Headcoach der Hanau Hornets, die Richtung für die am Samstag beginnende Saison in der Oberliga vor. Der Verein feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen.

Artikel vom 12. April 2018 - 12:11

Anzeige

Korn konkretisiert das Saisonziel auf die Plätze zwei bis vier, haushoher Meisterschaftsfavorit sind für Korn und Myers die Bad Homburg Sentinels. „Der Verein ist gut aufgebaut und hat viele Sponsoren“, sagt der Headcoach über das Top-Team der Liga. Der Pressesprecher liebäugelt aber damit, dem Favoriten wenigsten im Heimspiel ein Bein stellen zu können. Ob das Saisonziel erreicht werden kann, ist im Vorfeld schwer zu sagen. Denn die Vorbereitung der Mannschaft um Headcoach Michael Myers ist alles andere als optimal verlaufen. Der lange Winter mit Schnee und Eis bis in den März hinein hat auch den Footballern zu schaffen gemacht. „Der Platz war oft gesperrt und wir haben keine Ausweichmöglichkeiten, da musste ich das Training dann oft absagen“, erklärt Myers die Misere.

Das intensive Trainieren in Mini-Camps war ebenfalls nicht möglich und auch das geplante Testspiel in Fulda ist dem Schnee zum Opfer gefallen. Dennoch traut Korn dem Team einiges zu, betitelt es liebevoll als „Wundertüte“. Das liegt auch daran, dass insgesamt 24 Abgänge kompensiert werden mussten. Am schwersten dürften die Abgänge von der Hanauer Football-Lichtgestalt Heiko Leichsnering und Ugur Mersin sein. Andererseits ist mit David Minnemann ein talentiertes Eigengewächs von den Juniors zu den Seniors hochgekommen. Der Youngster muss sich nun bei den Erwachsenen beweisen. Dem gegenüber stehen aber genügend Neuzugänge und außerdem seien einige Akteure zu Führungsspielern gereift und könnten die Lücken schließen, wie Myers sagt: „Wir müssen nur vier Positionen mit Neulingen besetzen, da mache ich mir keine Sorgen.“ Außerdem freut sich der Hornissen-Headcoach über Unterstützung an der Seitenlinie. Tony Small und Ben Dey waren vergangene Spielzeit noch bei den Juniors der Hornets tätig, stehen jetzt bei den Seniors mit Rat und Tat zur Seite.

Die Hanau Hornets werden in der Oberliga Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar ausschließlich auf hessische Gegner treffen – das dürfte in jedem Spiel für Brisanz sorgen. Im Vergleich zur vergangenen Saison sind die Mannschaften aus Bad Kreuznach und Haßloch nicht mehr dabei. Wegen der vielen Derbys hofft Korn, dass bei Heimspielen gegen die Sentinels und Offenbach jeweils die 1000er-Zuschauermarke geknackt werden wird. „Beide Mannschaften haben reisefreudige Fans“, so Korn, der auch Football-unerfahrene Leute zum Zuschauen ermutigt: „Es gibt immer zwei Spiele zu sehen, die Seniors und die Juniors in der Bundesliga. Das ist eine Sportveranstaltung für die ganze Familie. Die Kids können dabei auf dem Sportplatz sicher spielen. Außerdem werden die Spiele von einem Stadionsprecher begleitet, der Situationen auch erklärt.“ Somit können auch Football-Neulinge die Spiele der Hanau Hornets besuchen, ohne zeitgleich ein Regelwerk zu wälzen.

Das erste Heimspiel der Seniors von Mike Myers findet am Sonntag, 29. April, ab 15.30 Uhr im Herbert-Dröse-Stadion statt. Mit den Bad Homburg Sentinels steht dann ein erster Härtetest an. Das erste Saisonspiel der Hornissen findet bereits an diesem Samstag, 15. April, bei den Rodgau Pioneers statt (15 Uhr). mei



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.