Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
7 ° C - heiter
» mehr Wetter

Weibliche B-Jugend des THC holt Hessenmeisterschaft

Hanau

  • img
    Die weibliche B-Jugend des 1. Hanauer Tennis- und Hockey-Club freuen sich über den Gewinn der Hessenmeisterschaft. Foto: PM

Hockey. Die weibliche B-Jugend des 1. Hanauer Tennis- und Hockey-Club hat sich den Hessenmeistertitel gesichert. Sie schlug in einem spannenden Finale Rüsselsheim mit 2:1.

Artikel vom 28. September 2016 - 16:39

Anzeige

Ihr Halbfinale musste die WJB gleich zweimal spielen, nachdem der erste Anlauf buchstäblich ins Wasser gefallen war. Den Finaleinzug machte die Mannschaft so erst mit einem 4:1 gegen Limburg klar. Der Gegner hieß für sie daraufhin wie im letztenJahr Rüsselsheimer RK, diesmal fand das Finale allerdings zu Hause und vor heimischem Publikum statt.

Die eigene Vorgabe des im Vergleich zu vergangenen Jahren deutlich gereiften Hanauer Teams war klar: Der Wimpel sollte in diesem Jahr nicht mehr aus der Stadt gelassen werden!

RRK nutzt unruhige Minuten gnadenlos aus
Da wollte der RRK aber nicht so ohne Weiteres mitspielen und nutzte gleich die etwas unruhigen ersten Minuten des Spiels um eine Ecke zur Führung zu verwandeln. Auf dieses Signal schienen die THC-Mädchen aber nur gewartet zu haben, denn nun legten sie richtig los.

Im weiteren Verlauf des ersten Abschnitts schnürten sie ihren Gegner zeitweise regelrecht in dessen Viertel ein und erspielten sich immer wieder gute Chancen und Strafecken. Leider sorgte die gut stehende Abwehr aus Rüsselsheim zusammen mit ihrer Torfrau aber immer wieder für eine Entschärfung brenzliger Situationen. Doch auch die Gegenstöße kamen selten gefährlich in den Hanauer Schusskreis, zwangen die oft weit mit aufgerückte THC-Abwehr dadurch aber immer wieder, enorme Laufstrecken zu bewältigen.

Nerven auf den Trainerbänken liegen blank
So ging es mit dem 0:1 in die Pause, in der Jan Werner „seine“ Hanauer Mädchen noch einmal gründlich motivierte und für das gemeinsame Ziel anstachelte. Nach dem Seitenwechsel sahen die rund 130 Zuschauer zunächst einen unveränderten Spielverlauf, diesmal jedoch mit dem richtigen Ansatz für den THC: Bereits nach 3 Minuten verwandelte Maybrit Archner nach tollem Zuspiel von Lara Gaul eine Strafecke zum längst verdienten 1:1 Ausgleich.

Auf einmal schienen die Nerven auf den Trainerbänken blank zu liegen und der Schiedsrichter musste kurz darauf das Spiel unterbrechen, um die beiden Trainer zu ermahnen und um eine versöhnliche Geste zu bitten. Trotzdem wurde das Spiel jetzt zunehmend aggressiver und körperbetonter, doch die WJB aus Hanau ließ nicht mehr locker.

Konter bringt die 2:1-Führung
Wie zuvor fiel der Mannschaft des RRK auch in diesem Zeitraum außer langen Bällen nach vorne nicht viel ein, die die Hanauer Verteidigungslinien aber ein ums andere Mal abfangen konnten. Keine 10 Minuten später war es dann Kira Rudolph, die nach einem schnell durchgeführten Konter die Kugel zur 2:1 Führung der THC-Mädchen einnetzte.

Jetzt erst schienen die Mädchen aus Rüsselsheim zu begreifen, dass sie im Begriff waren, dieses Spiel zu verlieren und sie setzten noch einmal alles ein, das Ergebnis abzuwenden. In der verbleibenden Spielzeit verteilten die Schiedsrichter immerhin noch drei grüne Karten (davon 2x THC), ein Zeichen dafür dass es jetzt ruppig wurde auf dem Platz.

THC hält dagegen
Zum Leidwesen ihrer Fans hatten die THC-Spielerinnen nun auch immer öfter alle Hände voll zu tun, um den RRK aus dem eigenen Schusskreis fernzuhalten. Aber sie kämpften unerbittlich und hielten so das Ergebnis fest. Als endlich der Schlusspfiff ertönte, brachen alle Hanauer Spielerinnen und ihre Fans in stürmischen Jubel aus.

Für den THC spielten: Maybrit Archner, Maren Archner, Johanna Basilico, Hanna Brade, Mia Braunwart, Jule Brünnler, Mirja Buntrock, Laura Fehst, Lara Gaul, Birte Kreuzkam, Luisa Noll, Janina Rauhut, Kira Rudolph, Pauline Schreiber, Lena Skoczek und Zoe Wohlleben



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.