Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
4 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

RWG Hanau/Erlensee an der Tabellenspitze

Hanau/Erlensee

  • img
    Monir Ahmadi (rechts) trug im Kampf gegen Timo Schadler seinen Teil zum klaren Sieg der RWG Hanau/Erlensee gegen den TSV Gailbach II bei. Foto: TAP

Ringen. In der Landesliga grüßen die Athleten der RWG Hanau/Erlensee nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze. Sie besiegten im ersten Heimkampf der Saison die zweite Mannschaft des TSV Gailbach mit 22:10.

Artikel vom 30. August 2016 - 17:01

Anzeige

Oliver Richter spricht von einem „schönen Kampfabend mit dem erhofften Ergebnis.“ Der RWG-Trainer fasst die einzelnen Kämpfe wie folgt zusammen:

57 Kilogramm: „Patrik Svec gab alles, verlor jedoch gegen einen starken Gegner, der unter anderem Teil des Hessenkaders ist, durch technische Überlegenheit.“

130 Kilogramm: „Daniel Kimmling hatte einen ruhigen Abend. Da der TSV Gailbach keinen Schwergewichtler aufbot, gingen die Punkte kampflos an uns.“

61 Kilogramm: „Das Gewicht machen hat sich für mich gelohnt: Punktsieg gegen Sinan Güvener nach sechs Minuten.“

98 Kilogramm: „Sunay Hamidov kämpfte ungewohnt griechisch-römisch um das Team komplett zu halten, kam zunächst nicht optimal in den Kampf, konnte die Niederlage am Ende dank seiner Schnelligkeit knapp halten.“

66 Kilogramm A: „Ramil Rahimov konnte sein Können leider nicht unter Beweis stellen, da sein Gegner mit Übergewicht antrat und kein Kampf stattfand.“

86 Kilogramm: „Eduard Panow nutzte gleich zu Beginn seinen Stilvorteil und brachte seinen Kontrahenten mit einem Beinangriff zu Boden, um ihn kurz darauf zu schultern.“

66 Kilogramm B: Der junge Willi Panow konnte gegen einen taktisch klugen und ebenfalls fitten Gegner leider nicht allzu viel ausrichten, verlangte ihm aber körperlich so viel möglich ab.“

75 Kilogramm B: „Oldie Matthias Börner begann zunächst zaghaft, wie aus dem Nichts kam dann allerdings ein Armdrehschwung. Sein Gegner war so überrascht, dass er sich nicht ideal abrollen konnte und verletzte, deshalb gab er aus Sicherheitsgründen auf.“

75 Kilogramm A: „Monir Ahmadi zeigte viele ansehnliche Beinangriffe und konnte somit den Sieg der RWG noch erhöhen.“



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.