Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
11 ° C - Regen
» mehr Wetter

Rope Skipping: Hanauer Team mit guten Chancen bei WM

Hanau

  • img
    Das Team der Jumping Swans der TG Hanau, bestehend aus Eric Seeger, Lisa Scholdei, Mareen Bär, Sindi Sina und Cansu Tamer, geht bei den Mannschaftswettbewerben mit einigen Vorschusslorbeeren an den Start. Archivfoto: PM

Rope Skipping. Insgesamt neun Skipper aus Hanau vertreten Deutschland bei der am Donnerstag beginnenden Weltmeisterschaf im schwedischen Malmö. Vor allem die Erwartungen an das Team sind hoch.

Artikel vom 26. Juli 2016 - 11:55

Anzeige

Aus Hanau gehen folgende Springerinnen und Springer an den Start:

Lilith Schultheis und Jessica Weber: Sie werden in Schweden ihren Single Rope Pair Freestyle präsentieren, eine 1:15-minütige Choreographie, die von beiden Springerinnen möglichst synchron und ohne Hänger gesprungen werden sollte. Schultheis geht zudem im Einzelwettkampf bei den 30 Sekunden Speed an den Start.

Lea Thiel: Die Hessenmeisterin und Drittplatzierte bei der Deutschen Einzelmeisterschaft präsentiert in Malmö ihren Einzel-Freestyle. Eine 1:15-minütige Übung, die die schwierigsten Sprünge und anstrengendsten Kombinationen beinhaltet.

Julia Hegermann: Die aktuelle Deutsche Meisterin ist die jüngste Teilnehmerin aus Hanau und startet in allen Einzeldisziplinen bei den Junior World Championships. Für Hegermann sind es die ersten Wettkämpfe bei einer Weltmeisterschaft.

Eric Seeger, Lisa Scholdei, Mareen Bär, Sindi Sina, Cansu Tamer: Sie repräsentieren Deutschland wieder im Team und führen die deutsche Rangliste momentan an. Dementsprechend hoch sind auch die Erwartungen an das Hessische sowie Deutsche Mannschaftsmeisterschafts-Team.Sie haben mit Belgien, Australien, China und Hongkong die laut Verein größte Konkurrenz in ihrem Wettkampf.

Das Team springt alle Disziplinen des Teamwettkampfes. „Die Wettkampfvorbereitungen laufen auf Hochtouren. Beinahe jedes Wochenende wird intensiv für die WM trainiert“, so das gesamte Team. Heute geht es los, alle Springer fahren privat mit dem Auto nach Malmö.

Trainer sind zuversichtlich
Die Betreuung vor Ort übernehmen Sindi Sina und Mareen Bär. Beide sind erfahrene Skipperinnen, die schon reichlich EM- und WM Erfahrungen gesammelt haben, und wissen, wie solche Wettkämpfe ablaufen.

Die Trainer der Jumping Swans sind sehr zuversichtlich: „Wir hatten eine tolle Saison. Jetzt gilt es, nochmal alles in Schweden zu geben, um das Saisonende krönend abzuschließen.“

Voraussichtlich wird es einen Livestream geben, auf dem die WM verfolgt werden kann. Weitere Infos und Bilder rund um die WM sowie ein Link zum Livestream gibt es auf der Facebookseite der Jumping-Swans.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.