Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
8 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Hornets sichern sich trotz Niederlage die Meisterschaft

Hanau

  • img
    Hanauer Jubel in Wetzlar: Die Hornets haben ihr letztes Saisonspiel zwar verloren, die Meisterschaft konnte ihnen der Gegner aber nicht mehr entreißen. In der kommenden Saison spielen die Hornissen wieder in der Oberliga. Foto: Blurred Pics

American Football. Die Hanau Hornets konnten sich im letzten Saisonspiel eine Niederlage erlauben und sind trotzdem Landesliga-Meister geworden. Die Wetzlarer Wölfe mussten im direkten Duell mit mehr als 20 Punkten Unterschied gewinnen. Das konnten die Hanauer verhindern.

Artikel vom 19. Juli 2016 - 12:15

Anzeige

Sie unterlagen „nur“ mit 9:14 und schafften damit nach zwei Jahren Abstinenz die Rückkehr in die Oberliga. Einziger Wehrmutstropfen: Die Hornissen verpassten mit ihrer ersten Saisonniederlage die perfekte Saison.

Im Stadion an der Goetheschule hauten die Gastgeber gleich ordentlich auf die Pauke. Im ersten Drive gelang ihnen mit dem schönsten Spielzug der Begegnung die Führung. Dreimal wechselte der Ballträger, ehe der Pass in die Endzone ankam. Da auch der Extrakick saß, lagen die Hanauer mit 0:7 zurück.

Heiko Leichsnerings großer Auftritt
„Wetzlar hatte sich bestens auf uns eingestellt“, erklärt Pressesprecher Achim Korn die Schwierigkeiten der Hornets im Angriffsspiel. Aber auch die Hanauer Defense zeigte in guter Verfassung und sich „Wir konnten Wetzlar an der eigenen Endzone festnageln“, berichtet Korn.

Dann kam der große Auftritt von Oldie Heiko Leichsnering. Er begrub den Ballträger in der Wetzlarer Endzone unter sich und erzielte per Safety den 2:7-Anschluss. Hanau kam besser ins Spiel. Urgur Mersin und Routinier Bojan Sobot sorgten mit ihren Läufen für Raumgewinn. Mersin per Touchdown und Phillip Staarfänger per Extrakick brachten die Brüder-Grimm-Städter 9:7 in Führung. Einen weiteren Hanauer Touchdown vor der Halbzeitpause erkannten die Schiedsrichter nicht an.

Defensive-Schlacht auf hohem Niveau
Auch in der zweiten Spielhälfte entwickelte sich laut Korn eine Defensive-Schlacht auf hohem Niveau. Erst im Schlussviertel kamen wieder Punkte auf die Anzeigetafel. Und zwar stockten die Wölfe ihr Punktekonto auf.
Mit einem 9:14-Rückstand und noch einer Minute auf der Spieluhr war den Hanauern die Meisterschaft praktisch nicht mehr zu nehmen.

Vielmehr wollten die Hornissen ihre perfekte Saison retten. Doch Mersin wurde Sekunden vor Abpfiff kurz vor der Wetzlarer Endzone gestoppt. „Eine geile Saison“, jubelte Leichsnering.

Vierter Titel in dieser Saison
Die Hornets stellen die beste Offense und die beste Defense der Landesliga Mitte, kamen auf 314:62-Touchdown-Punkte. „Wir haben hart an uns gearbeitet und uns entwickelt. Wer hätte gedacht, dass der Sieg im ersten Spiel der Grundstein zur Meisterschaft sein würde? Wir haben nicht nur ein Team, sondern eine echte Hornets-Family, und das war der Schlüssel zu unserem Erfolg“, resümiert Headcoach Michael Myers.

Nach den drei Meisterschaften im Jugendbereich ließen die Senioren den vierten Titel in dieser Saison folgen. Die Hornets haben allen Grund zum Feiern.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.