Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
9 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Stadt kontrolliert in 30er-Zonen: Jeder Achte fährt zu schnell

Hanau

  • img
    Auf vielen Straßen in der Hanauer Innenstadt ist nur noch Tempo 30 erlaubt. Daran halten sich jedoch nicht alle. Archivfoto: PM

Hanau. Um einen besseren Lärmschutz für Anwohner sicherzustellen, hatte die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Hanau im Herbst 2019 an verschiedenen innerörtlichen Bundes- und Landesstraßen neue Geschwindigkeitsbeschränkungen eingeführt. Dort wurde seitdem auch vemehrt kontrolliert.

Artikel vom 11. Februar 2020 - 05:00

Anzeige

In der Kleinen Hainstraße, Vor der Kinzigbrücke samt eines Teils der Bruchköbeler Landstraße, in der Ludwigstraße und der Seligenstädter Straße gilt Tempo 30. Wie angekündigt, wurde laut Mitteilung der Stadt seither mit verstärkten Geschwindigkeitskontrollen die Einhaltung der Tempo-30-Beschränkung überprüft.

16 000 Autos kontrolliert

Insgesamt 16 099 Autos wurden seit der Einführung bis Ende Januar bei den Kontrollen erfasst. Davon waren 13 Prozent oder 2102 Fahrzeuge schneller unterwegs als erlaubt. Die Mehrzahl der Überschreitungen lag dabei im Bereich zwischen sechs und 15 Stundenkilometer.

„Das bestätigt unser Vorgehen, denn das Ergebnis bedeutet auch, dass sich 87 Prozent der Autofahrerinnen und Autofahrer an das Tempolimit gehalten und damit ganz erheblich zur Reduzierung des Verkehrslärms in den fraglichen Straßen beigetragen haben,“ freut sich Ordnungsdezernent Thomas Morlock. Die Anwohnerschaft habe von der neueingeführten Geschwindigkeitsbegrenzung spürbar profitieren.

Vor der Kinzigbrücke wird am meisten gerast

„Während sich in der Ludwigstraße Richtung Doorner Straße nur rund sieben Prozent nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung hielten, waren es vor der Kinzigbrücke fast 23 Prozent der Autofahrerinnen und Autofahrer, die schneller als die erlaubten 30 Stundenkilometer unterwegs waren“, erläutert Morlock die Messergebnisse im Detail.

An dieser Stelle seien seit Einführung des Tempolimits 3923 Fahrzeuge erfasst worden, 884 davon überschritten die erlaubte Geschwindigkeit. „Acht von ihnen waren mehr als 20 Stundenkilometer schneller als erlaubt.“ In der Ludwigstraße wurden 505 Fahrzeuge erfasst, davon gab es nur in 36 Fällen eine Überschreitung, die in den meisten Fällen zwischen sechs und zehn Stundenkilometer lag.

Fahrzeug fährt doppelt so schnell wie erlaubt

Einen traurigen Rekord erbrachte die Kontrolle in der Kleinen Hainstraße Richtung Frankfurter Landstraße: Hier fuhr ein Fahrzeug mehr als doppelt so schnell wie erlaubt. Wie der Ordnungsdezernent erläutert, wird dieser Verstoß mit einem Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkten und einem einmonatigen Fahrverbot geahndet.

Sechs weitere der insgesamt 718 geblitzten Autos überschritten die Geschwindigkeit um mehr als 26 Stundenkilometer. Insgesamt wurden 7664 Autos von der Geschwindigkeitsmessung erfasst.

104 Verstöße an drei Tagen

Auch die Seligenstädter Straße lag im Fokus der verstärkten Überwachung. In Fahrtrichtung Hainstadt wurden 3178 Fahrzeug von der Stadtpolizei erfasst, davon waren 360 zu schnell unterwegs. In Fahrtrichtung Steinheim wurde an drei Tagen kontrolliert. Von den 829 Autos hatten 104 das erlaubte Tempo überschritten.

Wie Stadtrat Morlock erklärte, dokumentieren die Messergebnisse, dass das Ziel dieser verkehrsregelnden Maßnahme, nämlich eine spürbare Reduktion des Verkehrslärms, erreicht worden ist. „Unsere Kontrollen haben ergeben, dass sich die Durchschnittsgeschwindigkeit aller Fahrzeuge in diesen Straßenabschnitten auf etwa 35 Stundenkilometer verringert hat. Sie bewegt sich damit deutlich unter den früher erlaubten 50 Stundenkilometern.“

Darüber hinaus hätte sich gezeigt, dass der Mehrzahl der Fahrzeuge noch darunter lag und die Tempo-30-Grenze eingehalten hätten. „Wir werden dennoch auch weiterhin im Rahmen unserer personellen Möglichkeiten regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen durchführen, um sicherzustellen, dass das Tempolimit eingehalten wird“, wird Morlock abschließend in der Mitteilung zitiert.  cd



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.