Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
2 ° C - Regen
» mehr Wetter

Mit 108 Jahren: Älteste Hanauerin gestorben

Hanau

  • img

Hanau. Sie war nicht nur die älteste Bürgerin Hanaus, sie war auch noch aktiv, vital und unerschrocken bis ins hohe Alter. Jetzt ist Margarete Günther im Alter von 108 Jahren gestorben, wie ihre Enkelin der Redaktion unserer Zeitung mitteilte. 

Artikel vom 23. Januar 2020 - 09:43

Anzeige

Von Jutta Degen-Peters

Die betagte Dame, die im Seniorenzentrum Mainterrassen ihren Lebensabend beschloss, sei am 6. Januar verstorben und auf dem Hanauer Hauptfriedhof in aller Stille beigesetzt worden, erklärte Heidi Amberg.

Mit 105 den Weihnachtsmarkt eröffnet

Vielen Hanauern dürfte Margarete Günther bekannt sein. Denn die Seniorin, die noch am 3. Oktober ihren 108. Geburtstag mit ihren Mitbewohnern in den Mainterrassen und ihrer kleinen Familie feierte, scheute auch öffentliche Auftritte nicht. Mit 105 eröffnete sie vor drei Jahren noch gemeinsam mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky den Hanauer Weihnachtsmarkt, berichtet die Enkelin stolz.

Das war damals schon fast ein kleines Ritual geworden, der Dienstwagen des OB holte die alte Dame ab und brachte sie aus Steinheim zur Bühne auf dem Marktplatz, wo sie ihren Auftritt hatte. Dabei habe sie auch noch eines ihrer Gedichte vorgetragen und allen Befürchtungen des OB zum Trotz, sie könne sich verheddern oder ihren Text vergessen, durch Textsicherheit beeindruckt.

Teil einer Ausstellung im CPH

Als im CPH eine Ausstellung Porträts von Menschen über 100 Jahre gezeigt wurde, war Günther ebenfalls mit dabei – als Foto und persönlich Anwesende. Sie plauderte von früher und bewies Sinn für Humor. Auch den Steinheimer Karneval bereicherte sie mit ihren Beiträgen. „Sie trug einfach gerne Gedichte vor“, erinnert sich die Enkelin an Büttenreden bei der 1. SKG.

Für den HA war Günther schon fast eine „alte Bekannte“. Denn ab ihrem 95. Geburtstag hatte der Besuch unserer Zeitung in den Mainterrassen Tradition. Bei diesen Terminen pflegte sie voller Stolz von ihrer unverwüstlichen Gesundheit zu sprechen. Nie sei sie krank gewesen, nie habe sie sich einer Operation unterziehen müssen.

An der frischen Luft fit gehalten

Fit gehalten hat sich die Wahl-Steinheimerin, von der Enkelin als „escht Hanauer Mädsche“ bezeichnet, mit Gymnastik, Bewegung an der frischen Luft und kreativem Basteln. Manches Geschäft an der Ludwigstraße in Steinheim habe sie mit ihren Mobiles und anderen Basteleien bestückt, sagt die Enkelin.

Mit über 100 Jahren lief die bis kurz vor ihrem Tod körperlich fitte Margarete Günther noch für jüngere Mitbewohner in die nahe gelegene Apotheke, um Medikamente zu besorgen. In Schwung hielt sich die Seniorin auch mit regelmäßigen Canasta-Runden mit einer Freundin. Auf das abendliche Glas Rotwein, das sie sich bis zum 103. Geburtstag hin und wieder gönnte, musste sie in den letzten Jahren verzichten – zugunsten von Tee und Wasser.
Dass sie Humor hatte, bewies Günther immer wieder.

Bei ihrem 105. Geburtstag erklärte sie, sie wandele auf Johannes Heesters Spuren. Der Schauspieler war im Alter von 106 Jahren gestorben. Ihn hat die waschechte Hanauerin nun um zwei Jahre überholt.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.