Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
14 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Das wird auf Hanaus erster Nachhaltigkeitsmesse geboten

Hanau

  • img
    Nachhaltig leben - ein Trend, den die Messe "Do something green today" am Wochenende in der Library aufgreift. Foto: silviarita/pixabay

Hanau. „Do something green today“ heißt sie, Hanaus erste Nachhaltigkeitsmesse. Auf die Beine gestellt vom Umweltzentrum der Stadt und dem Ehepaar Rocky und Ivona Musleh, schreibt die sich auf die Fahnen dafür zu sorgen, dass ihre Besucher „heute etwas Grünes tun“. Damit dürfte die Veranstaltung den Nerv der Zeit treffen. 

Artikel vom 17. Januar 2020 - 15:38

Anzeige

Von Kerstin Biehl

Denn ein Leben zu leben, das mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen nachhaltig umgeht, ist ein aktueller gesellschaftlicher Trend, der sich, das ist zu hoffen, irgendwann zur Selbstverständlichkeit wandelt.

Die Messe, so Gabriele Schaar-von Römer, Leiterin des Hanauer Umweltzentrums, das die Veranstaltung gemeinsam mit Loumou-Event, der Eventagentur des Hanauer Geschäftsmanns und Gastronoms Rocky Musleh, organisiert, wurde im Hinblick auf die Vergabe des Nachhaltigkeitspreises Hanau 2020 initiiert und möchte Menschen inspirieren, mitzumachen, auszuprobieren, Spaß an nachhaltigen Themen zu haben und letztlich Ideengeber für eine Bewerbung zum Nachhaltigkeitspreis zu werden – dies ist bis zum 15. Februar möglich.

Das Umweltzentrum hatte im Auftrag des Landes Hessen vor sechs Jahren das Netzwerk „Nachhaltig vernetzt Hanau und Region“ aufgebaut, aus dem der Nachhaltigkeitspreis entstanden ist. Gesponsert wird er von Umicore, der Sparkasse Hanau und der Stabsstelle Nachhaltige Strategien.

Schmecken, fühlen, ausprobieren

An den beiden Messetagen kann Nachhaltigkeit geschmeckt, gefühlt und ausprobiert werden. „Abgucken und weitersagen ausdrücklich erwünscht“, heißt es von Seiten der Veranstalter, zu denen auch das Ehepaar Ivona und Rocky Musleh gehört: „Wir wollen auch junge Leute dazu motivieren, sich mit dem Thema zu befassen und nachhaltiger und bewusster den Alltag zu erleben.“

Dem pflichtet Schaar-von Römer bei: „Wir können alle einzeln dazu beitragen, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Alle zusammen bekommen wir es gut hin“, sagt sie und wünscht sich, dass die Messebesucher die zahlreichen Tipps, Ideen und Anregungen, die es an den Ständen gibt, mit nach Hause nehmen und in den Alltag integrieren. „Jeder denkt immer, er müsse voll, also 100 Prozent, grün oder öko sein. 80 Prozent reichen aber auch schon aus.“ Wichtig sei, dass man überhaupt etwas tue.

Erika Emmerich, im Umweltzentrum mit der Projektbetreuung betraut, verrät, was die Besucher auf der Messe erwartet: „Wir wollen inspirieren und die Menschen ermutigen, mitzumachen beim Gedanken Nachhaltigkeit. Es gibt viele verschiedene Stationen und Workshops rund um das Thema.“

Viele Angebote

Angeboten wird etwa ein veganer Kochkurs, bei dem vegane Aufstriche zubereitet werden sollen. Zudem wird die Herstellung von Naturkosmetik und Wachstüchern gezeigt, es gibt einen Filmemacher-Workshop und einen Vortrag zu den Geheimnissen des Regenwaldes. Wer gerne shoppt kommt am Wochenende in der Library ebenfalls auf seine Kosten. Auf dem Mädchenflohmarkt gibt es gebrauchte Kleidung zu erwerben. Eine Bilderausstellung zeigt vegane Bilder, es kann Betonschmuck hergestellt werden und für Musik ist auch gesorgt, die kommt von Sebastian Bogensperger. Außerdem sind alle Gäste zum Wichteln nach Weihnachten eingeladen: Jeder kann ein unliebsames Geschenk mitbringen und gegen ein anderes eintauschen.

Als umweltpädagogische Einrichtung möchte das Umweltzentrum auf dem Bildungsweg für Nachhaltigkeit sensibilisieren. Emmerich: „Damit auch unsere nächste Generation noch auf diesem Planeten leben kann.“

Am Samstag, 18., und Sonntag, 19. Januar, in der Zeit von 12 bis 18 Uhr in der Library Hanau am Schlossplatz. Eintritt frei. Organisiert von Loumou Event und dem Umweltzentrum Hanau.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.