Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
4 ° C - heiter
» mehr Wetter

Eisbahn auf dem Marktplatz eröffnet

Hanau

  • img
    Showeinlage zur Eröffnung: Junge Läuferinnen des Hanauer Roll- und Eissportclubs zeigten zum Auftakt anmutige Figuren und drehten atemberaubende Kreise. Foto: Reinhard Paul

Hanau. Den ersten Höhepunkt des Jahres im Hanauer Veranstaltungskalender hatten sich die Freunde des eisigen Vergnügens dick ins eigene Büchlein eingetragen: Am Freitagmorgen um 11 Uhr ist die Eisbahn auf dem Marktplatz eröffnet worden.

Artikel vom 03. Januar 2020 - 18:31

Anzeige

Von Reinhard Paul

Vier Wochen lang können nun Bielmann-Pirouette oder der einfache eingesprungene Toeloop geübt werden. Auf knapp 750 Quadratmetern Fläche werden nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Heuer ist die Eisbahn ein klein wenig kürzer, bedingt durch den Umbau des Hanauer Rathauses. Daher musste auch die Anordnung der Buden ein wenig verändert werden, was aber das Gesamtbild in keiner Weise beeinträchtigt.

Zur Eröffnung mit von der Partie waren wieder die jungen Damen des Ersten Hanauer Roll-Eissportclubs (HREC), die anmutige Figuren und atemberaubende Kreise auf dem Eis drehten. Mit dabei war natürlich auch wieder Mitorganisator Bernd Michel.

Einhorn auf Kufen

„Ich freue mich, dass es endlich wieder losgeht. Es ist schon toll zu sehen, wie viele Menschen sich jedes Jahr an unserer Eiszeit erfreuen.“ Michel hofft die Marke von 10 000 Besuchern wieder übertreffen zu können. Zur Eröffnung kamen auch zahlreiche Besucher – darunter, wie soll es anders sein, das Hanauer Einhorn. „Normalerweise laufen Einhörner ja nicht auf Kufen, aber für meine Heimatstadt mache ich das natürlich sehr gerne“, sagte es dem Reporter.

Auch Martina Butz, Geschäftsführerin der Stadtwerke Hanau zeigt sich begeistert: „Wir unterstützen die Hanauer Eisbahn schon seit vielen Jahren – und wie man sieht zu Recht.“ Viele Menschen hätten nicht nur sportliche Bewegung im Freien, sondern die Kinder eine sinn- und wundervolle Freizeitbeschäftigung und die Stadt Hanau selbst einen weiteren Anziehungsmagneten.

Einer, der schon seit vielen Jahren dabei ist – die Eisbahn geht jetzt ins 14. Jahr – ist Jürgen Dübel. Der 78 Jährige liebt es, auf dem Eis zu gleiten. „In meiner Kindheit war ich oft an den Günterteichen und den Kaiserteichen. Jetzt freue ich mich jedes Jahr, meine Runden hier auf dem Marktplatz drehen zu können.“

Beliebtes Eisstockschießen am 15. Januar

Ein weiterer Höhepunkt der Hanauer Schlittschuhzeit ist wie in jedem Jahr das Eisstockschießen. Bereits zum elften Mal wird der beziehungsweise die Hanauer Eisstockschützenkönig/in gesucht. Mitmachen am 15. Januar kann dabei jeder, der älter als 14 Jahre ist und keinen Spielerpass des DESV besitzen. Eine Anmeldung oder Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Teilnehmerzahl beim Turnier wird auf in diesem Jahr neuerdings auf 40 Personen begrenzt, um allen Teilnehmern den Spaß am Spiel zu ermöglichen. Am Turnierabend werden deshalb nur die ersten 40 Anmeldungen bei der Turnierleitung zur Teilnahme zugelassen.

Preise im Wert von 350 Euro 

Wie bereits in den Vorjahren wird der Wettbewerb vom 1. Eisstockschützenverein Maintal-Bischofsheim betreut. Erfahrene Spieler der Oberliga weisen alle Teilnehmer ein und erklären die richtige Technik sowie alle wichtigen Regeln. Auch die Sportgeräte werden vom Verein zur Verfügung gestellt. Beim Eisstockschießen warten auf die drei Erstplatzierten neben einem Pokal auch Preise im Gesamtwert von 350 Euro. Turniertermin ist am 15. Januar ab 19 Uhr. Aber immer dran denken: Rutschfeste Sohlen sind von großem Vorteil.

Die Außentemperaturen momentan sind wie gemacht für die Beeisung der Fläche. Man hat ja diesbezüglich nicht immer Glück gehabt. Temperaturen unter sieben Grad sind daher von Vorteil, aber nicht bedinglich.

Infos und Preise
Bis zum 2. Februar findet man die mobile Schlittschuhbahn, die auch in diesem Jahr wieder von Interevent betreut wird, direkt auf dem Hanauer Marktplatz. Täglich zwischen 12 Uhr und 20 Uhr (in den Ferien und am Wochenende ab 10 Uhr) kann man hier ein paar Runden auf dem Eis zu drehen.
Die Preise im Einzelnen:
Erwachsene 4,50 Euro; Kinder und Jugendliche bis16 Jahre: 3,50 Euro; Zehner-Karten Erwachsene: 40 Euro; Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: 30 Euro; Gruppenkarte (ab 10 Personen), pro Person: 3,50 Euro; Familienkarte (zwei Erwachsene und zwei Kinder): 12,50 Euro; Lauflernhilfen zwei Euro (zehn Euro Pfand für eine Stunde für Kinder bis zu einer Körpergröße von 1,30 Metern)


Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.