Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
-2 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Hanauer Weihnachtsmarkt ist fast barrierefrei

Hanau

  • img
    Rundfahrt: Gabriele Möser (links) und Marianne Unte testeten mit Jörg Teffner die neuen Rampen.  Foto: PM

Hanau. Wer auf dem Hanauer Weihnachtsmarkt im Rollstuhl, mit dem Rollator oder mit dem Kinderwagen unterwegs ist, hat es vielleicht schon bemerkt: Es liegen weniger Kabelbrücken zwischen den Ständen, unter denen Strom- und Wasserleitungen verlaufen.

Artikel vom 06. Dezember 2019 - 16:27

Anzeige

„Durch ein zentrales Versorgungssystem konnten wir die Zahl der Kabelbrücken um fast 50 Prozent reduzieren“, erklärt Jörg Teffner, Leiter der Abteilung Ordnungsrecht und Gewerbe bei der Stadt Hanau. „Wir bieten unseren Besucherinnen und Besuchern damit einen nahezu barrierefreien Weihnachtsmarkt“, betont Stadtrat Thomas Morlock.

„Für mich ist das ein echter Gewinn und ich freue mich schon darauf, dieses Jahr in die schöne weihnachtliche Atmosphäre einzutauchen“, sagt die Hanauerin Gabriele Möser. Sie ist auf einen Elektro-Rollstuhl angewiesen und hatte in der Vergangenheit „keine Lust, zwischen den Hütten alle paar Meter eine Kabelbrücke zu überwinden. Das rüttelt mich jedes Mal ziemlich durch.“ Die Konsequenz war, dass sie den Weihnachtsmarkt nicht mehr besuchte. Nun sind alle vier Hauptzugänge barrierefrei. Über die noch notwendigen Kabelbrücken führen breite Rampen aus Metall oder Kunststoff. In den wenigen Gassen ohne diese Überquerungshilfe gibt es für mobilitätseingeschränkte Menschen eine barrierefrei Alternativroute.

Praxistext war erfolgreich

Welche Kabelbrücken und Rampen für Rollifahrerinnen und -fahrer am besten geeignet sind, hat sich Jörg Teffner im Winter 2018 bei einem Ortstermin mit Rita Ebel von „Menschen in Hanau“ erklären lassen. Wenn die Kompetenz und die Erfahrungen von Menschen mit Beeinträchtigungen gefragt sind, weiß Andrea Freund vom Amt für Senioren, Ehrenamt und Vielfalt, dass sie bei der Initiative in Trägerschaft des AWO-Stadtverbandes Hanau immer Expertinnen und Experten in eigener Sache für eine Ortsbesichtigung gewinnen kann.

„Diese Expertise ist sehr wertvoll gewesen bei unserem Bemühen, den Hanauer Weihnachtsmarkt 2019 so barrierefrei wie möglich zu gestalten“, so Stadtrat Morlock. Nach der Eröffnung des Weihnachtsmarktes 2019 waren „Menschen in Hanau“ gefragt, um im Praxistest zu überprüfen, ob das Ziel erreicht wurde. Gabriele Möser und ihre Mitstreiterin Marianne Unte testeten bei einem Rundgang mit Jörg Teffner und Andrea Freund die Zugänge und Wege zwischen den Buden. „Alles gut“, lautete ihr abschließendes Urteil.kb



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.