Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
8 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Café Central am Marktplatz muss für zirka drei Monate schließen

Hanau

  • img
    Ab 6. Januar ist das Café Central am Marktplatz für ungefähr drei Monate geschlossen. Dann wird der Wasserschaden repariert, der bereits im Sommer durch ein geplatztes Rohr entstanden ist. Foto: Reinhard Paul

Hanau.  Als „sehr ärgerlich“ bezeichnet Stefan Gebauer den Ausfall, der ihm ab Januar bevorsteht. Der Gastronom muss sein Café Central am Marktplatz ab Anfang Januar für zirka drei Monate schließen. Der Grund: ein Wasserschaden.

Artikel vom 04. Dezember 2019 - 15:38

Anzeige

Von Kerstin Biehl

Schon im Sommer wurde festgestellt, dass an einer Wand in der Tiefgarage Am Markt – sie befindet sich unter besagtem Café – Wasser die Wand herunterlief, berichtet Gebauer, der das Café gepachtet hat. Der städtische Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS), als Eigentümer der Tiefgarage und des darüber liegenden Gebäudes, habe daraufhin Ursachenforschung betrieben.

Das Ergebnis: Eine Zuwasserleitung in der Küche im Erdgeschoss hatte ein Leck. Die Leitung wurde umgehend abgestellt, um keinen weiteren Schaden zu verursachen, und provisorisch repariert, das teilt die städtische Pressestelle auf HA-Nachfrage mit.

Defekte Leitung müsse erneuert werden

„Es handelt sich um einen Korrosionsschaden der ersten Wasserleitung im Küchenboden aus den 1960er Jahren“, so die Stadt. Da die Leitung im Estrich befindlich verbaut ist, war die Behebung des Schadens nicht umgehend möglich. „Im gesamten Estrich im Erdgeschoss unseres Hauses steckt Feuchtigkeit. Wir müssen den Boden im Gastraum trocknen und in der Küche und im Lagerbereich sogar öffnen, um ihn trocknen zu können“, sagt der Gastronom.

Dort müssten die defekte Leitung und der Bodenaufbau erneuert werden, dann muss der Estrich trocknen. Laut Stadt sei die Estrichdämmung im Restaurant untersucht worden.

Erheblicher Einnahmeausfall

„Eine Schließung für die Zeit der Arbeiten ist leider unumgänglich. Aber natürlich muss dieser Schaden behoben werden, dafür habe ich vollstes Verständnis“, so Gebauer.

Für den Gastronomen zieht die Schließung einen erheblichen Einnahmenausfall nach sich. Zumindest garantiert eine Gastronomen-Versicherung die Fortzahlung der Personalkosten, sodass Gebauer sämtliche Angestellte halten kann. „Mit den anderen Einbußen muss ich leben“, sagt er.

Café noch bis 5. Januar geöffnet

Froh ist er, dass er Einfluss auf den Termin der Baumaßnahmen nehmen konnte. Gebauer: „So können wir zumindest noch das Weihnachtsgeschäft mitnehmen, mit den Weihnachtsfeiern, dem Weihnachtsmarkt und auch Silvester.“

Das Café Central wird noch bis Sonntag, 5. Januar, geöffnet sein. Ab Montag, 6. Januar, ist das Central für die Dauer der Instandsetzungsarbeiten geschlossen. Diese werden voraussichtlich bis März dauern.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.