Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
6 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Brand in Heinrich-Heine-Schule: Unterricht fällt aus

Hanau

  • img
    In der Heinrich-Heine-Schule in Kesselstadt wird es diese Woche keinen Unterricht mehr geben. Foto: Jan Max Gepperth

Hanau. In der Heinrich-Heine-Schule in Kesselstadt hat es am Mittwoch gegen 4 Uhr gebrannt. Die Feuerwehr wurde aufgrund der starken Rauchentwicklung alarmiert und konnte den Schwelbrand schnell unter Kontrolle bringen. Der Unterricht in dieser Woche fällt aus.

Artikel vom 30. Oktober 2019 - 09:05

Anzeige

Laut Feuerwehr-Sprecher Rodney Wimmer wurde der Brand in einem Verteilerkasten in Block A ausgelöst. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Block A wurde durch die starke Rauchentwicklung jedoch in Mitleidenschaft gezogen. Block B und C waren laut Mitteilung der Stadt nicht vom Schwelbrand betroffen. Die Feuerwehr habe laut Wimmer umfangreich gelüftet, die Maßnahmen wurden gegen 6 Uhr beendet. Verletzt wurde niemand, zum Sachschaden konnten noch keine Angaben gemacht werden. Nach ersten Erkenntnissen liegt keine Brandstiftung vor.

Wie die Grundschule mitteilte, bleibt ein Trakt des Gebäudes bis auf Weiteres gesperrt. Der Unterricht für alle Schüler fällt in dieser Woche aus. Ab Montag, 4. November, soll der Unterricht wieder nach Plan stattfinden. Um den Schulbetreib gewährleisten zu können, werden innerhalb der Schule vier Horträume als Klassenräume zur Verfügung gestellt, heißt es von Seiten der Stadt. "Aus diesem Grund entfallen im November vorerst auch die Vorlaufkurse, in denen Kita-Kinder ihre Deutschkenntnisse verbessern können. Kinder, die einen Hortplatz haben, können bis Ende der Woche – auch in den Morgenstunden -  im Stammhaus des Kinderhauses West neben der Heinrich-Heine-Schule (Schopenhauerstraße 2) betreut werden. Alle anderen Kinder müssen privat betreut werden, bis die Schule am Montag wieder den Betrieb aufnimmt", heißt es in der Mitteilung. bel



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.