Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
17 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Vandalismus an der Pumpstation: Tornetze des VfR zerschnitten

Hanau

  • img
    Löchrig: Der VfR Kesselstadt ärgert sich über die Zerstörung der Tornetze. Foto: Reiner Köbel

Fußball. Seit Wochen hat der VfR Kesselstadt nicht nur mit dem alltäglichen Geschäft eines Amateurvereins zu kämpfen, sondern auch mit unbekannten Vandalen. Bereits mehrfach wurden die Tornetze an der Pumpstation zerschnitten; eine Situation, die an den Nerven zehrt und den Verein belastet.

Artikel vom 27. September 2019 - 17:26

Anzeige

Erstmals aufgetreten sind die Beschädigungen vor knapp drei Wochen. „Da haben wir das erste Mal bemerkt, dass kleinere Ecken rausgeschnitten worden sind. Wir haben die dann mit Kabelbindern repariert. Aber jetzt werden es immer mehr. Wir können die Netze nicht austauschen. Das Geld haben wir gar nicht“, erklärt Reiner Köbel die Situation.

Der umtriebige Übungsleiter der Kesselstädter Reserve bestätigt auf Nachfrage auch, dass die Stadt Hanau sowie die Polizei über den Sachverhalt informiert seien, beiden Seiten aber die Hände mehr oder weniger gebunden sind – obwohl mittlerweile nicht nur die Tornetze auf dem Hauptplatz, sondern auch die auf dem Trainingsgelände beschädigt werden.

Verein hofft auf Anwohner

„Die Polizei kann nicht viel machen, außer ab und an vorbeizufahren. Es gibt leider keine Anhaltspunkte, aufgrund derer ermittelt werden könnte. Und die Stadt kann keine Kameras installieren, weil es ein öffentlicher Raum ist“, erklärt Köbel die Sachlage.

Deswegen hofft der Verein, dass Anwohner in Zukunft hellhöriger werden, wenn auf dem VfR-Gelände kein Trainings- oder Spielbetrieb läuft. „Vielleicht bekommt ja jemand etwas mit und meldet es der Geschäftsstelle. Wir wünschen uns Ruhe und dass nicht irgendwelche Vollpfosten tote Gegenstände kaputt machen“, erklärt Köbel abschließend. ok



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.