Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
14 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Bürgerfest 2019: Weniger Besucher wegen schlechtem Wetter

Hanau

  • img
    Weniger Besucher, aber trotzdem viel Engagement und gute Stimmung: das 59. Hanauer Bürgerfest. Archivfoto: Reinhard Paul

Hanau. Mit dem wechselhaften Wetter erklärte Oberbürgermeister Claus Kaminsky den Besucherrückgang beim Bürgerfest 2019. Trotzdem zeigte er sich insgesamt zufrieden und danke den etwa 2000 Helfern sowie den Sicherheits- und Rettungskräften.

Artikel vom 09. September 2019 - 17:27

Anzeige

„Das wechselhafte Wetter am Samstag und Sonntag hat denen, die gekommen waren, die Stimmung zwar nicht verderben können, aber der eine oder andere ist dieses Jahr angesichts des Regens offenbar zu Hause geblieben“, kommentiert Oberbürgermeister Claus Kaminsky am Montag den ansonsten „höchst friedlichen und erfolgreichen Bürgerfest-Verlauf“.

Gleichzeitig dankt er in einer Pressemitteilung am Tag danach den rund 2000 Helfern sowie den Sicherheits- und Rettungskräften, die mit ihrem Einsatz und Engagement auch auf dem 59. Bürgerfest in der Hanauer Geschichte, für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Großer Enthusiasmus bei allen Beteiligten

Es sei wirklich bedauerlich, dass nach dem sonnigen Auftakt am ersten Festtag, das zeitweise regnerische Wetter im weiteren Verlauf zu einem spürbaren Einbruch bei den Besucherzahlen und Einnahmen geführt hat. „Mit einer Gesamtzahl von rund 41 000 Festbesucherinnen und -besuchern liegen wir deutlich unter den Marken der Vorjahre.“

Der OB, selbst an allen Festtagen regelmäßiger Gast diverser Veranstaltungen und Wettbewerbe des Hanauer Traditionsfestes, zollte allen Beteiligten, besonders aber dem verantwortlichen Organisator Bernd Michel vom Veranstaltungsbüro der Stadt, große Anerkennung. „Alle Beteiligten gehen regelmäßig mit großem Enthusiasmus an die Gestaltung und Durchführung der drei Festtage. Dieser Grundhaltung ist es zu verdanken, dass die Idee des Bürgerfestes als Fest von Hanauern für Hanauer lebendig bleibt.“ Er hätte wirklich gern bei jedem Verein und Stand vorbeigeschaut, so der OB, schon allein, um sich persönlich für den Einsatz zu bedanken, aber das sei angesichts der Breite des Angebotes unmöglich zu schaffen gewesen.

Mehr als 250 Veranstaltungen auf dem Programm

Bis zum krönenden Finale mit dem musikalisch perfekt untermalten Feuerwerk standen an den drei Tagen mehr als 250 Veranstaltungen auf dem Programm, die während der Festtage beste Unterhaltung für jedes Alter geboten haben. Als Besuchermagnet hat sich einmal mehr das „Kinder-Erlebnis-Kultur-Spektakel“ erwiesen, das wieder unter dem Motto „Planet der Phantasie“ auf dem Gelände der Orangerie viele Tausend Mädchen und Jungen angelockt hatte. „Die Verantwortlichen auf dem Areal der Orangerie haben das KEKS wieder zu einem hochattraktiven Angebot für unsere kleinen Gäste gemacht und damit unseren selbstgesetzten Anspruch bravourös erfüllt, ein Fest für die ganze Familie zu sein“, freut sich der OB.

Positive Resonanz

Ebenso erfreulich ist nach den Worten von Kaminsky auch die positive Resonanz auf die Ausstellung zum Jubiläum „700 Jahre Stadtrechte Steinheim“. Das Interesse sei bei den Festbesucherinnen und -besuchern größer als erwartet gewesen, was sich unter anderem darin zeigte, dass die Öffnungszeiten der Schau spontan verlängert werden mussten.

Auch die Präsentationen mit Bildern aus der Zeit des Wiederaufbaus sind wieder auf regen Zuspruch gestoßen. „All das dokumentiert eindrucksvoll, dass viele Hanauerinnen und Hanauer gern auch die Gelegenheit nutzen, um sich an die Wurzeln unseres Traditionsfestes zu erinnern.“ Dieser Aspekt, so verspricht Hanaus OB, soll im nächsten Jahr noch stärker im Fokus stehen, wenn die Erinnerung an den 19. März 1945, der sich 2020 zum 75. Mal jährt, sowie die 60. Ausrichtung des Traditionsfestes besonders gewürdigt werden. kb



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.