Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
15 ° C - Regen
» mehr Wetter

Mit 134 km/h durch die 50er-Zone - Großkontrolle der Polizei

Hanau

  • img
    35 Beamte verschiedener Reviere und der Bereitschaftspolizei wurden bei der Großkontrolle von Stadtpolizei, Sachverständigen und Ordnungsamtsmitarbeitern von Stadt und Kreis unterstützt. Foto: Thomas Seifert

Hanau. Deutliche Geschwindigkeitsverstöße und einen auf kuriose Weise tiefergelegten BMW stellten Polizeibeamte am Mittwochabend in Hanau bei einer großangelegten Fahrzeugkontrolle fest.

Artikel vom 15. August 2019 - 14:47

Anzeige

Zwischen 18 und 23 Uhr wurden auf der Bundesstraße 8 in Höhe der Aschaffenburger Straße zwei Kontrollstellen eingerichtet. Vorgelagert führten Mitarbeiter des Hanauer Ordnungsamts Geschwindigkeitsmessungen durch.

Die Polizei überprüfte 97 Fahrzeuge und 118 Personen. Von den rund 2.500 gemessenen Fahrzeugen waren 411 zu schnell. Dies hatte 318 Bußgeldverfahren und 93 Ordnungswidrigkeitsanzeigen zur Folge. Acht Fahrzeugführer müssen mit einem Fahrverbot rechnen.

Saftiges Bußgeld für Raser

"Spitzenreiter" war bei erlaubten 50 km/h ein Autofahrer, der mit 134 km/h gemessen wurde. Ihm droht ein Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Neben Gurt- und Handyverstößen wurden auch an zahlreichen Fahrzeugen erhebliche Mängel festgestellt. In sechs Fällen war die Betriebserlaubnis erloschen. Dies führte bei zwei Fahrzeugen zur sofortigen Stilllegung vor Ort.

BMW-Tuning mal anders

Auf der Hinterachse eines BMW entdeckten die Beamten zwei Säcke Kies - offensichtlich um diesen tiefer zu legen.

Ferner wurden noch elf Alkohol- und drei Drogentests durchgeführt. Ein Autofahrer hatte vermutlich Drogen konsumiert, ein anderer hatte sich hinter das Steuer gesetzt, obwohl er keinen Führerschein hatte.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.