Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
17 ° C - sonnig
» mehr Wetter

Quadratisch, praktisch und bunt: Die erste Lego-Rampe ist fertig

Hanau

  • img
    Dank Lego-Rampen können Rollstuhlfahrer jetzt noch komfortabler in den Hanau Laden gelangen. Fotos: Lena Bellon

Hanau. Schon von Weitem sieht man die bunten Lego-Rampen. Rita Ebel strahlt, als die drei Teile der Rampenkonstruktion endlich dort liegen, wo sie hingehören. Seit vielen Monaten gibt es die Idee, das Konzept, viele Berichte über die Aktion und auch immer mehr Lego-Steine.

Artikel vom 10. Juli 2019 - 12:08

Anzeige

Von Lena Bellon 

Jetzt liegt endlich die erste fertige Rampe in Hanau und erleichtert vielen Rollstuhlfahrern, Eltern mit Kinderwagen und Menschen mit Gehhilfe das Betreten des Ladens und somit den ganzen Alltag. Die erste Rampe macht die Stadt ein bisschen bunter. Denn auch optisch ist die Rampe natürlich ein Hingucker und viele vorbeilaufende Passanten schauen neugierig.

„Das war eine knifflige Situation. Die Schwelle hier war wirklich für manche Rollstuhlfahrer unüberwindbar. Wir haben verschiedene Modelle probiert und mit unterschiedlichen Rollstühlen getestet“, erklärt Rita Ebel. Auch Jessica Montgomery, eine der Verkäuferinnen im Hanau Laden, ist total begeistert: „Die Rampe ist Gold wert“, freut sie sich, als Rita Ebel und Gabriele Möser von „Menschen in Hanau“ die Rampen das erste Mal testen.
Alles klappt wunderbar und der Hanau Laden ist nun für jedermann zugänglich. Die Rampen liegen nicht immer da, sondern können von den Betroffenen angefordert werden. 

Im Hanau Laden barrierefrei unterwegs

Aber noch lange ist nicht alles erreicht, was sich die Anwesenden wünschen. Es werden weiterhin Lego-Steine gesammelt und fleißig Rampen gebaut. Nicht nur Geschäfte bekommen auf Anfrage eine individuell angepasste Rampe, auch Privathaushalte können sich melden, wenn sie eine der bunten, praktischen und kostenfreien Rampen haben wollen.

Jessica Montgomery ist von dem Projekt so angetan, dass sie die Gelegenheit nutzt und auch bei den umliegenden Geschäften dafür wirbt, die Rampe zu benutzen. Und tatsächlich liegt nun auch schon die zweite Rampe vor der Brasini Caffé-Bar. So können Rollstuhlfahrer jetzt barrierefrei im Hanau Laden stöbern und nebenan Kaffee trinken.

Es wird weiter gesammelt

Auch das Architekturmuseum in Frankfurt sammelt nun alte Steine, die für die Ausstellung nicht mehr gebraucht werden, und spendet sie für die Aktion. Die Aktion kommt also weiterhin stark ins Rollen und zieht immer größere Kreise. Anna Jagust, Geschäftsführerin der Arbeiterwohlfahrt, ist ebenfalls von dem Projekt restlos überzeugt. „Ich bin total froh, dass wir die Trägerschaft übernommen haben. Ich schaue immer, wo ich noch Werbung dafür machen könnte“, erzählt sie.

Außenstehende sehen oft nicht, wo sich für Rollstuhlfahrer noch immer große Hürden verbergen. Mit einer Lego-Spende oder einer der bunten Rampen vor weiteren Geschäften kann man nicht nur darauf aufmerksam machen, dass es noch viele Hürden gibt, sondern kann mit einfachen Mitteln auch einen aktiven Beitrag für mehr Farbe und mehr Integration in der Stadt leisten. 

Abgabestellen

  • Haus am Steinheimer Tor, Steinheimer Straße 1
  • Altstadt Apotheke, Hausmannstraße 2
  • Incognito Tattoo & Piercing, Salzstraße 6
  • Stadtladen, Am Markt 14–18

Telefon: 01 63/6 38 52 09
E-Mail: legorampen@menschen-in-hanau.de

facebook.com/LEGORampen



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.