Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
6 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Mechanische Zustellbasis der Post in Hanau ist fünf Jahre alt

Hanau

  • img
    Pakete am laufenden Band: Vieles, was in konventionellen Zustellbasen per Hand bearbeitet wird, wird in der mechanisierten Zustellbasis der Deutschen Post in Hanau-Wolfgang maschinell erledigt. Trotzdem hat die Deutsche Post in den ersten fünf Jahren des Bestehens auch personell zugelegt und 30 neue Arbeitsplätze geschaffen. Foto: PM

Wolfgang. Am 1. Juli 2014 nahm die Deutsche Post ihre mechanisierte Zustellbasis auf dem Gelände des Technologieparks Hanau in Betrieb. Darüber informiert das Unternehmen in einer Mitteilung. 

Artikel vom 01. Juli 2019 - 10:56

Anzeige

Die Zustellbasis in der Marie-Curie-Straße 3 (ehemals Rodenbacher Chaussee 6) war damals die erste dieses Typs im Raum Frankfurt und in Osthessen. Mittlerweile habe die Deutsche Post in der Region Rhein-Main weitere solcher Basen, beispielsweise in Darmstadt, Frankfurt, Ginsheim-Gustavsburg und in Mainz, gebaut.

80 mechanisierte Zustellbasen

Das kleine Paketzentrum im Stadtteil Wolfgang ist heute eine von insgesamt 80 mechanisierten Zustellbasen, die die Deutsche Post bundesweit betreibt. Diese mechanisierten Zustellbasen sind neben den Paketzentren die zweite wichtige Säule des postalischen Paketnetzwerks in Deutschland. Das gesamte Areal umfasst 13 600 Quadratmeter Fläche und die Halle rund 5000 Quadratmeter. Im Innern ordnet die eingebaute Verteilanlage automatisch die Sendungen dem entsprechenden Zusteller in Kastenrutschen zu.

Jede dieser Rutschen fasst bis zu 200 Sendungen. „Vieles, was in unseren konventionellen Zustellbasen per Hand erledigt wird, geschieht in Hanau automatisch. Durch die Bearbeitung der Pakete direkt in der Zustellbasis sparen wir Zeit und können die Auslieferung der Sendungen insgesamt effizienter gestalten. Auch ergonomisch hat das Konzept deutliche Verbesserungen für unsere Mitarbeiter gebracht und ist daher von Anfang an auf große Zustimmung gestoßen“, berichtet Jochen Stark, Leiter Paketzustellung der Deutschen Post bei der Postniederlassung Frankfurt, zu der die Hanauer Basis organisatorisch gehört.

„In den ersten fünf Jahren unseres Betriebs haben wir in Hanau rund 10,5 Millionen Pakete und Päckchen bearbeitet und zugestellt. Von hier aus versorgen wir jeden Tag knapp 90 000 Haushalte mit Paketpost. Diese Zahlen zeigen, welch wichtiger Paketknotenpunkt diese Zustellbasis für die Region Hanau ist“, sagt Stark. Momentan beschäftigt die Deutsche Post in ihrer mechanisierten Zustellbasis Hanau rund 100 Mitarbeiter. Das sind 30 Menschen mehr als beim Start vor fünf Jahren. 

Paketmengen steigen durch Onlinehandel

Durch das anhaltende Wachstum im Onlinehandel steigen die Paketmengen. Die Deutsche Post geht laut Mitteilung daher davon aus, dass der Paketmarkt bis 2020 jährlich weiter um etwa fünf bis sieben Prozent wachsen wird. Im Jahr 2018 habe der Konzern daher rund 5000 neue dauerhafte Vollzeitstellen im Post-und Paketbereich in Deutschland geschaffen: tariflich abgesichert und deutlich über dem Mindestlohn. Auch im laufenden Jahr plant die Gruppe mindestens 5000 weitere neue Stellen in diesem Bereich.

Außerdem werde die Post weiter in die Stärkung ihrer Infrastruktur investieren: beispielsweise in mehr als 400 neue Zustellbasen und -depots in ganz Deutschland. Das Unternehmen werde bundesweit zudem weitere 500 Partner-Filialen und Paketshops sowie 1000 zusätzliche Packstationen in Betrieb nehmen. Darüber hinaus teste die Deutsche Post neue Filialkonzepte, wie zum Beispiel Selbstbedienungsautomaten und Drive-in-Stationen zur Einlieferung und Abholung von Sendungen. Eine solche Möglichkeit teste die Deutsche Post derzeit in Bad Kreuznach, heißt es weiter in der Mitteilung. cd



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.