Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
25 ° C - sonnig
» mehr Wetter

Festspiele: Darum geht es bei den Stücken - mit Spielterminen

Hanau

  • img

Hanau. "Maria Stuart", "Schneewittchen", "Die Bremer Stadtmusikanten" sowie das Musical "Die Bremer Stadtmusikanten" werden bei den 35. Brüder-Grimm-Festspielen aufgeführt. Hier erfahren Sie, worum es bei den Stücken geht und wann die Spieltermine sind.

Artikel vom 10. Mai 2019 - 14:31

Anzeige

Jacob und Wilhelm – Weltenwandler (Musical mit Liveband)

Gerade fertig mit dem Studium, möchte Wilhelm Grimm die alten Volksmärchen vor dem Vergessen retten. Doch Erzählerinnen beim Kaffeekränzchen zu lauschen, davon halten die Professoren von der Marburger Universität und sein älterer Bruder Jacob nichts – schließlich geht es um Wissenschaft! Doch durch einen Zufall sticht sich ausgerechnet Jacob an einer magischen Spindel und landet unverhofft im Märchenreich.

Plötzlich steht er da, weit weg vom Muff der Kasseler Junggesellenbude, in einem phantastischen Wald, inmitten Rapunzel, dem Froschkönig, der Fischerin Ilsebil, dem bösen Wolf und der Ur-Hexe Tredecima, die dem Fremden nicht gerade wohlgesonnen sind. Doch eine junge, schöne Unbekannte rettet ihn mit dem Kuss der wahren Liebe. Aber nicht nur sie folgt ihm in die reale Welt zurück, sondern auch die böse Zauberin und richtet allerlei magisches Unheil in der biederen Bücherwelt der Grimms an – Theater von den Machern des preisgekrönten Musicals „Vom Fischer und seiner Frau“ mit Livemusik, das für Familien mit älteren und jugendlichen Kindern geeignet ist.

Spieltermine
Freitag, 10. Mai, 19.30 Uhr (Premiere) 
Samstag, 11. Mai, 19.30 Uhr
Sonntag, 12. Mai, 14 Uhr
Sonntag, 12. Mai 18.30 Uhr
Sonntag, 19. Mai, 14 Uhr
Sonntag, 19. Mai, 18.30 Uhr
Dienstag, 21. Mai, 17.30 Uhr
Mittwoch, 22. Mai, 19.30 Uhr
Donnerstag, 23. Mai, 19.30 Uhr
Samstag, 25. Mai, 19.30 Uhr
Sonntag, 26. Mai, 14 Uhr
Sonntag, 26. Mai, 18.30 Uhr
Sonntag, 2. Juni, 14 Uhr
Sonntag, 2. Juni, 18.30 Uhr
Freitag, 14. Juni, 20.30 Uhr
Samstag, 15. Juni, 15 Uhr
Samstag, 15. Juni, 18.30 Uhr
Freitag, 28. Juni, 20.30 Uhr
Samstag, 29. Juni, 15 Uhr
Samstag, 29. Juni, 20.30 Uhr
Sonntag, 30. Juni, 14 Uhr
Sonntag, 30. Juni, 18.30 Uhr
Donnerstag, 4. Juli, 20.30 Uhr
Freitag, 5. Juli, 20.30 Uhr
Samstag, 13. Juli, 14 Uhr
Samstag, 13. Juli, 20.30 Uhr
Dienstag, 16. Juli, 20.30 Uhr
Samstag, 20. Juli, 20.30 Uhr
Sonntag, 21.Juli, 14 Uhr
Samstag, 27. Juli, 20.30 Uhr

Die Bremer Stadtmusikanten (Familienstück mit Musik)

Ein Esel, der jahrelang im Zirkus auftreten musste, sagt sich von seinem Herrn los und zieht fort. In Bremen wisse man sein Talent als Musiker sicher mehr zu schätzen. Bald begegnet er einem Hund, der für die Hunderennen, zu denen sein Herr ihn zwang, zu lahm geworden ist, einer Katze, deren Besitzerin ins Altersheim kam, und einem Hahn, der eigentlich in die Suppe sollte. Verstoßen, verlassen und geflohen wagen sie den Neuanfang und schließen sich dem Esel an. Schnell merken die vier musikalischen Supertalente, dass sie verschiedener kaum sein könnten. Wie sollen sie ihren ziemlich unterschiedlichen Musikgeschmack bloß in einer Band vereinen?

Als sie auf eine gefährliche Räuberbande treffen, erkennen sie, dass sie zueinander halten müssen, um die Bösewichte mit vereinten Kräften zu schlagen. Gemeinsam nehmen die Freunde ihr Schicksal selbst in die Hand. Ein witziges Musik-Abenteuer über Vertrauen, Zusammenhalt und Glück für die ganze Familie, auch für kleinere Kinder geeignet.

Spieltermine
Samstag, 1. Juni, 16 Uhr (Premiere)
Sonntag, 9. Juni, 14 Uhr
Donnerstag, 13. Juni,17.30 Uhr
Sonntag, 16. Juni, 16 Uhr
Dienstag, 18. Juni, 18.30 Uhr
Sonntag, 23. Juni, 14 Uhr (Vorstellung mit simultaner Gebärdensprache)
Sonntag, 23. Juni, 18.30 Uhr
Dienstag, 2. Juli, 15 Uhr
Samstag, 6. Juli, 15 Uhr
Samstag, 6. Juli, 20.30 Uhr
Sonntag, 7. Juli, 18.30 Uhr
Sonntag, 14. Juli, 20.30 Uhr
Donnerstag, 18. Juli, 16 Uhr
Donnerstag, 18. Juli, 19.30 Uhr
Mittwoch, 24. Juli, 15 Uhr
Mittwoch, 24. Juli, 20.30 Uhr
Sonntag, 28. Juli, 14 und 17.30 Uhr

Maria Stuart (Grimm Zeitgenossen)

„Ermorden lassen kann sie mich, nicht richten!“ – Schon 19 Jahre sitzt Maria Stuart, Königin von Schottland, in Gefangenschaft ihrer Verwandten, der englischen Königin Elisabeth I. Noch zögert Elisabeth, das Todesurteil zu unterzeichnen. Da Marias Ansprüche auf den englischen Thron die Krone gefährden, ist Elisabeth hin- und hergerissen zwischen erbarmungsloser Willkür und schwesterlichem Mitgefühl. Die letzten drei Tage im Leben von Maria Stuart entwickeln sich zu einem intrigenreichen Duell der beiden Rivalinnen und ihrer Komplizen, bei dem es um weit mehr als nur um Macht geht.

Für Jacob Grimm ist das „tragische Talent in Schiller entschiedener und größer als in Goethe“. Hier schöpft Schiller die Freiheiten eines Dramatikers voll aus und stellt die innere Zerrissenheit des Menschen bloß. Der Politthriller voller Stolz, Verzweiflung, Leidenschaft und Verrat zählt zu Schillers besten Werken – ein zeitloser und mitreißend spannender Klassiker. Das Stück richtet sich an Erwachsene und ältere Jugendliche, für Kinder ist es nicht geeignet. 

Spieltermine
Samstag, 18. Mai, 19.30 Uhr (Premiere)
Freitag, 24. Mai, 19.30 Uhr
Sonntag, 9. Juni, 20.30 Uhr
Mittwoch, 19. Juni, 20.30 Uhr
Samstag, 22. Juni, 20.30 Uhr
Dienstag, 25. Juni, 20.30 Uhr
Dienstag, 2. Juli, 20.30 Uhr
Dienstag, 9. Juli, 20.30 Uhr
Freitag, 12. Juli, 20.30 Uhr
Freitag, 19. Juli, 20.30 Uhr
Sonntag, 21. Juli. 20.30 Uhr
Freitag, 26. Juli, 20.30 Uhr

Schneewittchen

Es war einmal eine Königstochter, genannt Schneewittchen, eine böse, eitle Stiefmutter… und sieben Zwerge. „Zwerge? Moment! Was spielt die Körpergröße überhaupt für eine Rolle? Es heißt ja auch nicht 'Aschenputtel, Schuhgröße 37 ½'. Oder 'Rapunzel und ihr zwölf Meter langes Haar'. Wieso heißt das Märchen nicht einfach 'Schneewittchen und die sieben Bergmänner?'“ So beginnen die Zwerge – Entschuldigung – Bergmänner ihre ganz eigene Schneewittchen-Geschichte zu erzählen. Dabei sind sie sich nicht immer einig, jeder hat seine ganz eigene Sicht auf die Ereignisse.

So erleben wir mit, wie Prinzessin Schneewittchen das Leben der sieben unerwartet auf den Kopf stellt, wie sie gemeinsam die böse Stiefmutter besiegen – und wie sie nebenbei ihre gegenseitigen Vorurteile über verwöhnte Prinzessinnen oder zu klein geratene Männer überwinden können. Eine packende und rasante Geschichte über Freundschaft, Toleranz und Liebe. Das Stück eignet sich für Familien mit Kindern ab drei Jahren.

Spieltermine
Samstag, 8. Juni, 19.30 Uhr (Premiere)
Montag, 10. Juni, 14 Uhr
Montag, 10. Juni. 18.30 Uhr
Mittwoch, 12. Juni. 16 Uhr
Donnerstag, 20. Juni, 14 Uhr
Donnerstag, 20. Juni, 17.30 Uhr
Freitag, 21. Juni, 19.30 Uhr
Samstag, 22. Juni, 14 Uhr
Mittwoch, 3. Juli, 15 Uhr
Mittwoch,3. Juli, 20.30 Uhr
Mittwoch, 10. Juli, 15 Uhr
Mittwoch. 10. Juli, 20.30 Uhr
Donnerstag, 11. Juli, 15 Uhr
Donnerstag, 11. Juli, 20.30 Uhr
Sonntag, 14. Juli, 14 Uhr
Mittwoch, 17. Juli, 16 Uhr
Mittwoch, 17. Juli, 20.30 Uhr
Samstag, 20. Juli, 14 Uhr
Dienstag, 23. Juli, 15 Uhr
Dienstag, 23. Juli, 20.30 Uhr
Donnerstag, 25. Juli, 16 Uhr
Donnerstag, 25. Juli, 20.30 Uhr



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.