Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
22 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Feuerwehr Hanau wegen Sturmschäden im Dauereinsatz

Hanau

  • img
    Kurioser Einsatz für die Feuerwehr Hanau in der Französischen Allee: Dort beschallten Rauchmelder durch den aufgewirbelten Staub in einer Baustelle die Umgebung. Foto: Feuerwehr Hanau

Hanau. Am Mittwochabend musste die Feuerwehr zu einigen Einsätzen ausrücken, nachdem ein Sturm über die Region Hanau gezogen war. 

Artikel vom 25. April 2019 - 11:11

Anzeige

Die Einsatzstellen waren über das gesamte Hanau Stadtgebiet verteilt und betrafen neben der Kernstadt auch die Stadtteile Steinheim, Klein-Auheim, Großauheim und Wolfgang. 

Abgedeckte Dächer, umgestürzte Bäume auf Straßen und Laternen und Bauzäune, die ein Hindernis darstellten, waren hauptsächlich zu überprüfen und zu beseitigen. Die Feuerwehr Hanau rückte insgesamt zu zehn Unwettereinsätzen aus und war zusammen mit den übrigen Einsätzen damit 17 Mal bis 22 Uhr alarmiert worden. 

Kurios war der Einsatz in der Französischen Allee. An einem leer stehendem Wohnhaus, das zur Zeit entkernt wird, wurden circa 50 Heimrauchmelder gelagert, welche durch den starken Wind und den aufgewirbelten Staub in der Baustelle auslösten und lautstark die Umgebung beschallten. Die Kräfte sammelten die Melder ein und schlossen sie staubdicht in Müllsäcken ein.

In Bruchköbel hielten sich die Schäden in Grenzen. Gegen 19:50 wurde die Feuerwehr zu Hilfe gerufen, nachdem auf einem Dach eines hohen Hauses in der Geschwister-Scholl-Straße sich Baumaterialien auf einer dortigen Baustelle selbstständig gemacht haben. “Als wir ankamen hingen Blechteile, ein Holzbrett und Baumaterialien an der Dachkante”, sagte der Einsatzleiter laut Pressemitteilung vom Donnerstag.

Zwei mit Leinen gesicherte Feuerwehrleute kletterten auf das Dach im 8. Obergeschoss und sicherten alle Gegenstände. Sonst blieb es nach Angaben der Feuerwehr lediglich bei Kleinigkeiten. Viele Menschen hätten bereits zu Beginn des Sturmes ihr Hab und Gut in Sicherheit gebracht.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.