Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
18 ° C - sonnig
» mehr Wetter

Evonik-Kinderuni startet: Große und Kleine dürfen mitmachen

Region Hanau

  • img
    Einfache Versuche machen schon den Allerkleinsten Spaß. Auch beim Abschlussfest der Evonik-Kinderuni 2018 konnten die Gewinnerkinder mit Pipette, Wasser und Granulat experimentieren. Archivfoto: Mike Bender

Region Hanau. Die dritte Auflage der Evonik Kinderuni startet: Ab sofort dürfen Erzieher, Großeltern, Eltern und Kinder wieder gemeinsam mit dem HA und Evonik die Welt erforschen. 

Artikel vom 31. März 2019 - 16:54

Anzeige

Zwei Wochen lang, von Montag, 1., bis Samstag, 13. April, präsentiert unsere Zeitung jeden Tag einen neuen, spannenden Versuch, den selbst die Kleinsten mit etwas Hilfe spielend leicht umsetzen können. Anlass ist der große Kita-Wettbewerb, den unsere Zeitung wieder gemeinsam mit dem Hanauer Spezialchemiekonzern Evonik initiiert. Für die Teil‧nehmer gibt es Geldpreise im Gesamtwert von 5000 Euro zu gewinnen, außerdem Forschertage und Wildparkbesuche.

Die Liebe zum Entdecken

Jungen und Mädchen im Kindergartenalter lieben es, die Welt zu entdecken: Der Konzern Evonik, mit Sitz im Industriepark Wolfgang, will diesen kindlichen Forscherdrang fördern. Einfache und ungefährliche Experimente sollen die Teilnehmer spielerisch an alltägliche Phänome-ne aus der Chemie und der Physik heranführen. 

„Mit der Unterstützung des HA schaffen wir es, Jungen und Mädchen auf spielerische Art und Weise für Naturwissenschaften zu interessie-ren“, sagt Silke Wodarczak, die die Kommunikation für Evonik am Standort Hanau leitet und das Projekt mitbe‧gleitet. Außerdem schaffe diese Aktion eine gute Möglichkeit, schon kleinsten Kindern das spannende Medium Zeitung näherzubringen, erklärt Yvonne Backhaus-Arnold, die stellvertretende Chefredakteurin des HA. 

Die angemeldeten Kitas stehen ab Montag in den Startlöchern zum Wettbewerb. In diesem Jahr dürfen zum ersten Mal Kinder aus dem gesamten Main-Kinzig-Kreis teilnehmen – in den vergangenen beiden Jahren war das Teilnahmegebiet auf den Altkreis Hanau beschränkt gewesen. Alle teilnehmenden Kitas bekommen den HA im Aktionszeitraum frei Haus geliefert.

Experimentieren nach Herzenslust

Alles was die Forschergruppen tun müssen, ist nach Herzenslust zu experimentieren und die Ergebnisse kreativ zu dokumentieren. Eine Jury, der neben Ver‧tretern von HANAUER ‧ANZEIGER und Evonik auch eine Erzieherin und Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky angehören, wählt die fünf schönsten Dokumen‧tationen aus. Die Sieger-Kitas teilen den von Evonik gestifteten Geldpreis unter sich auf. 

Die Experimente richten sich natürlich nicht nur an die angemeldeten Kindergärten. Alle Leser mit ihren Kindern und Enkeln sind eingeladen, die einfachen, aber verblüffenden Versuche zu Hause nachzumachen. Sie sind in unserem E-Paper und der gedruckten Zeitung zu finden. Für alle Versuche braucht man nur haushaltsübliche, ungiftige Zutaten: Da wird zum Beispiel ein fantastischer Leim aus Milch hergestellt, ein Flummi im Wasser zum Tanzen bewegt oder eine Kerzenflamme zum Springen gebracht.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.