Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
20 ° C - sonnig
» mehr Wetter

Konzept für Hanaus Kreisfreiheit wird präsentiert

Hanau

  • img
    Oberbürgermeister Claus Kaminsky ist von den positiven Aspekten der Kreisfreiheit für Hanau überzeugt. Archivfoto: Häsler

Hanau. Die Stadt Hanau will am kommenden Montag in einer Pressekonferenz ein Konzept vorstellen, wie sie den geplanten Schritt in die Kreisfreiheit umsetzen will. Die Stadtverordneten hatten im August 2018 beschlossen, dass Hanau sich auf den Weg machen soll, den Main-Kinzig-Kreis verlassen.

Artikel vom 19. März 2019 - 20:30

Anzeige

„Nach dieser klaren Willensbekundung wurde in den letzten Monaten intensiv an einem detaillierten Konzept gearbeitet, wie dieser Schritt in der konkreten Umsetzung aussehen soll“, heißt es in der Einladung zu der Pressekonferenz, die am 25. März für 16 Uhr im Congress Park angesetzt ist. Das 132 Seiten starke Werk solle „Basis aller weiteren Gespräche mit dem Land Hessen und dem Main-Kinzig-Kreis“ werden.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier "Kreisfreiheit"

Neben Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Bürgermeister Axel Weiss-Thiel und Stadtrat Thomas Morlock sollen laut Einladung die beiden Landtagsabgeordneten Christoph Degen (SPD) und Heiko Kasseckert (CDU), die Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck, Dr. Jürgen Dieter, Direktor des Hessischen Städtetags, Heike Hengster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hanau sowie die Fraktionsvorsitzenden und die beiden fraktionslosen Abgeordneten der Stadtverordnetenversammlung an der Pressekonferenz teilnehmen.

Mit Spannung wird zu erwarten sein, ob und wie sich der Main-Kinzig-Kreis zu dem Konzept der Stadt Hanau positionieren wird. Der Kreis hatte kürzlich das Prognos-Institut mit einer Analyse zu den finanziellen Auswirkungen der Kreisfreiheit beauftragt. cd



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.