Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
28 ° C - heiter
» mehr Wetter

Benefiz- und Dankesveranstaltung für leukämiekranken Sven

Hanau

  • img
    Obwohl er nicht persönlich da war, war Sven trotzdem allgegenwärtig. Foto: Elfi Hofmann

Hanau. Im Herbst des vergangenen Jahres erhielt die Familie Catalano die schreckliche Nachricht, dass der 13-jährige Sven an Leukämie erkrankt ist. Um die Familie finanziell zu entlasten, initiierte Sandra Polatzek von den Bürgern für Hanau (BfH) eine Spendenaktion, die bis heute mehrere Tausend Euro zusammengebracht hat.

Artikel vom 09. März 2019 - 15:10

Anzeige

Von Elfi Hofmann

Um allen Beteiligten danke zu sagen und weiter auf die Situation und die Krankheit aufmerksam zu machen, fand am Freitagabend im Nachbarschaftshaus Lamboy/ Tümpelgarten eine Benefiz- und Dankesveranstaltung statt. Und genauso, wie die Hanauer in den vergangenen Wochen spendeten, kamen sie auch in die Halle: zahlreich.

OB spricht als Schirmherr bewegende Worte

Vor vier Wochen hat Sven eine Stammzellspende erhalten und konnte deswegen nicht selbst dabei sein. Dafür war allerdings OB Claus Kaminsky gekommen, der als Schirmherr der Spendenaktion fungiert und bewegende Worte fand. Man sei hin- und hergerissen an solch einem Abend. „Auf der einen Seite sind wir fröhlich und heiter – und das ist auch gut so. Auf der anderen ist der Grund, warum wir heute hier sind, ein tieftrauriger“, so der OB. Jede Mutter, jeder Vater wisse, dass das Schlimmste eine Erkrankung des eigenen Kindes sei.

Niemand wisse, wie es um ihn bestellt ist, deshalb solle man nicht warten, sondern etwas tun. Und genau das haben die Hanauer gemacht: Sie spendeten Geld und – was vielleicht noch wichtiger ist – sie drückten ihre Anteilnahme aus, standen zusammen, als ein Kind und seine Familie dringend Hilfe benötigten und immer noch benötigen, denn der 13-Jährige ist noch lange nicht über den Berg, 100 Tage muss man nach solch einer Transplantation isoliert werden.

Hilfe ist niemals selbstverständlich

„Wenn ich mich umschaue, wird mir die gute Nachricht hinter diesem schweren Schicksal klar“, so Kaminsky, denn: „Wenn einer unserer Mitbürger in solch eine Situation kommt, finden sich viele Menschen, die helfen.“ Das gebe ihm über Svens Schicksal hinaus ganz viel Hoffnung. Hilfe sei niemals selbstverständlich, auch wenn das viele behaupten. Wenn die Welt mehr Menschen hätte, die für andere einstehen, wäre das ein großer Gewinn für die Gesellschaft. „Ihr Kommen gibt Kraft und Hoffnung. Ob das ausreicht, wissen wir nicht, aber wir wollen alles tun, was möglich ist.“

Unterstützt wurde die Veranstaltung nicht nur vom HA, sondern auch von zahlreichen weiteren Partnern. Auch das Team der Werksküche Frankfurt um den Hanauer Chris Ledesma-Müller war mit von der Partie und versorgte die Gäste mit Pizza und Pasta, den Leibspeisen von Sven.

Und damit der trotz seiner erzwungenen Abwesenheit auch etwas von dem leckeren Essen hatte, wurde ihm im Anschluss eine große Portion Spaghetti Bolognese ins Krankenhaus nach Frankfurt gebracht.

Spendenkonto: Empfänger: Deutsches Rotes Kreuz Hanau, Verwendungszweck: DRK Spendenkonto „Hilfe für Sven Catalano Hanau-Lamboy“, IBAN: DE55 5065 0023 0000 1009 17



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.