Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
8 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Austausch wegen Beschädigungen: Poller verschlingen viel Geld

Hanau

  • img
    150 nicht mehr brauchbare Straßenpoller hat die Stadt nach eigenen Angaben kürzlich tauschen müssen. Foto: PM

Hanau. Schlanke, anthrazit patinierte, nostalgisch aussehende Pflöcke, die im Straßenraum dem Fußgängerschutz dienen und Plätze schmucker gestalten sollen: Dazu dienen laut einer Mitteilung der Stadt Hanau die Gusspoller. 

Artikel vom 04. März 2019 - 10:32

Anzeige

Auch in der Brüder-Grimm-Stadt hat der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) sie hundertfach gesetzt. Aber ihm bereiteten die Schäden an diesen Absperrpfosten zunehmend Verdruss. „Unlängst haben wir rund 150 nicht mehr brauchbare, allein im Jahr 2018 zerstörte Poller zu einem Entsorgungsbetrieb transportiert“, wird HIS-Betriebsleiter Markus Henrich in der Mitteilung zitiert.

Zunehmender Straßenverkehr und mangelnde Rücksicht führten dazu, dass der Eigenbetrieb immer häufiger beschädigte Poller ausrangieren müsse. Nur in den wenigsten Fällen lasse sich der Pfosten wieder wie vorher aufrichten, nachdem er von Fahrzeugen gerammt worden war.

Sachschaden: Bis zu 500 Euro

Bei den rund 150 Pollern, die jetzt beim Schrotthändler landeten, seien in etwa der Hälfte der Fälle die Unfallverursachenden bekannt, sodass deren Versicherung für den Schaden aufgekommen sei. Bei der zweiten Hälfte mit unbekannten Schädigern bleibe HIS auf den Kosten sitzen.

Die sind laut Mitteilung höher, als es auf den ersten Blick vielleicht erscheinen mag. Denn nicht nur der Einkaufspreis von 200 Euro sei zu berechnen, sondern auch der Aufwand für das Wechseln der besonderen Pfosten und das Ausbessern von Pflaster oder Asphalt, wenn mit dem Rammen gleichzeitig die Fahr- oder Gehwegdecke aufgerissen worden sei. HIS-Leiter Henrich beziffert somit die Schadenshöhe pro Poller auf 400 bis 500 Euro.

„Die Tendenz bei diesen Schäden ist leider steigend, und damit auch die Kostenbelastung für HIS“, gibt Henrich abschließend zu bedenken. Dem stand bei der jüngsten Fuhre zum Schrotthändler nur eine Einnahme von noch nicht mal 800 Euro gegenüber. cd



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.