Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Sprühregen
11 ° C - Sprühregen
» mehr Wetter

Baumfällungen auf Kirchenareal: Passanten sind entsetzt

Hanau

  • img
    Das Areal um die Wallonisch-Niederländische Kirche nach und vor der Baumfällung. Fotos: Holger Hackendahl/Axel Häsler

Hanau. Wer dieser Tage an der Wallonisch-Niederländischen Kirche vorbei kommt, kann vor allem eines: ungehindert von einer Seite des Areals auf die andere schauen. 

Artikel vom 31. Januar 2019 - 10:38

Anzeige

Von Elfi Hofmann

Dort, wo noch vor wenigen Tagen über 60 Bäume standen, sind jetzt lediglich noch eine Linde und zwei Säuleneichen übrig geblieben, der restliche, teils über 20 Jahre alte Bestand wurde von mehreren Arbeitern direkt im Häcksler zerteilt. Grund für die Aktion ist die Umgestaltung des Platzes rund um die Kirche, im März beginnen bereits die Bauarbeiten, im Oktober 2020 soll die nächste große Baustelle in der Innenstadt beendet sein.

Ersetzt werden sollen die Bäume zum Beispiel durch Feldahorne oder Amerikanische Amberbäume. In einer Pressemitteilung der Stadt heißt es, dass insgesamt 47 Pflanzen vorgesehen sind. „Mit diesem Gestaltungskonzept rücken wir die Wallonisch-Niederländische Kirche als einmaliges Kulturdenkmal endlich in den Mittelpunkt der Betrachtung“, erklärt Thomas Morlock in der Mitteilung. Bei einer Passantin rollten die Tränen. Jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit kommt sie an dem Areal vorbei. Sie habe weinen müssen, als sie die Fällungen beobachtete.

2012 gegen Rodungen demonstriert

Und auch Wolf Geberbauer aus Rodenbach ist von dem Anblick schockiert. „Das ist großer Mist. Ich finde das überhaupt nicht schön. Die Bäume sahen doch gesund aus“, erklärt er. Gesund seien sie allerdings eben nicht alle gewesen, heißt es in der Mitteilung. Eine Baumhasel galt zu Beginn der Planungen 2017 noch als erhaltenswert, ihr Zustand habe sich aber verschlechtert. Besonders die Kirschblüten im Frühjahr werden den Hanauern in Erinnerung bleiben. Auch Annemarie Weiser denkt gerne daran: „Ich finde es schrecklich und ich weiß auch echt nicht, was man sich dabei gedacht hat. Das kam so plötzlich, im Frühling war es hier sehr schön.“

Viele Hanauer fühlen sich wahrscheinlich an die Baumfällarbeiten auf dem Freiheitsplatz vor fast genau sieben Jahren erinnert. Damals demonstrierte der grüne Umweltaktivist Elmar Diez gegen die Rodungen. Demonstriert hat diesmal niemand.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.