Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
15 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Feuerwehr warnt vor dünnen Eisflächen: Fragen und Antworten

Hanau

  • img
    Auch Teile des Teichs im Schlossgarten sind zugefroren. Die Spuren unten rechts im Bild zeigen, dass hier das Eis betreten wurde. Das kann lebensgefährlich sein.  Foto: Christian Dauber

Hanau. Nach dem Dauerfrost der vergangenen Tage ist es vor allem für Kinder verlockend, auf gefrorenen Teichen oder Seen herumzutollen. Doch meist ist das Eis nicht dick genug, um Menschen zu tragen. Wir haben bei der Feuerwehr Hanau nachgefragt, was es zu beachten gilt.

Artikel vom 25. Januar 2019 - 11:42

Anzeige

Wie erkennt man, dass man eine Eisfläche nicht betreten sollte?
Daran, dass das Eis Risse aufweise, knacke, oder Wasser aufs Eis laufe, erklärt Feuerwehr-Pressesprecher Rodney Wimmer. Fließende Gewässer, verschneite Flächen, bewachsene Ufer sowie Ein- und Ausflüsse stellen eine Gefahr dar. „Insbesondere an dunklen Stellen kann das Eis zu dünn sein“, so Wimmer, der sich bei seinen Tipps auf vom Deutschen Feuerwehrverband regelmäßig herausgegebene Verhaltensregeln stützt.

Was mache ich, wenn ich mich bereits auf dem Eis befinde und feststelle, dass es zu dünn ist?
„Dann hilft es sich flach hinzulegen, um das eigene Gewicht besser zu verteilen. Dann sollte man versuchen, zum Ufer zu robben, möglichst ohne ruckartige Bewegungen“, erklärt Wimmer.

Wie kann ich mich retten, wenn ich eingebrochen bin?
Wimmer rät: „Versuchen Sie, sich am Eis festzuhalten und sich auf die Fläche zu retten. Sollte das Eis weiter einbrechen, so sollte man versuchen, sich einen Weg zum Ufer durch das Eis zu bahnen.“

Was tun, wenn jemand anderes ins Eis eingebrochen ist?
Den Notruf 112 wählen oder dafür sorgen, dass jemand anderes einen Notruf absetzt. In abgelegenem oder schwer zugänglichem Gelände könne es helfen, einen Einweiser an einer verabredeten Stelle für die Rettungskräfte zu postieren, meint Wimmer.

Was müssen Helfer beachten?
Wichtig ist, sich als Helfer nicht selbst in Gefahr zu bringen. Man sollte sich mit Leine, Schwimmweste oder Rettungsring sichern. Zudem sollte man sich nicht zu weit hinaus wagen. „Begibt man sich zum Helfen auf die Eisfläche, dann sollte man eine Unterlage wie Bretter, Zaun, Leiter verwenden, um das Gewicht besser zu verteilen“, so der Pressesprecher. Das Hilfsmittel solle man dann der eingebrochenen Person zuschieben.

Wie gehe ich mit geretteten Personen um?
Wenn man jemanden aus dem Eiswasser gezogen hat, sollte man ihn laut Wimmer in warme Decken (Rettungsdecken) oder Jacken hüllen und langsam erwärmen. Unterkühlten Personen solle man möglichst warmen Tee reichen. cd



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.