Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
17 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

60 wohnungslose Menschen feiern Weihnachten im Franziskus-Haus

Hanau

  • img
    Mit gelben Kochschürzen bekleidet, sorgten die Helfer im Franziskus-Haus an Heiligabend für festliche Stimmung bei den zahlreichen Gästen, die sich das Essen schmecken ließen. Foto: PM

Hanau. Auch im Franziskus-Haus Hanau wurde in diesem Jahr wieder fröhlich das Weihnachtsfest gefeiert. Rund 60 wohnungslose Menschen waren der Einladung der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe gefolgt und feierten an Heiligabend gemeinsam mit den fleißigen Helfern in der Einrichtung. 

Artikel vom 28. Dezember 2018 - 10:18

Anzeige

„Nur mit Unterstützung der Ehrenamtlichen können wir an Heiligabend so vielen Gästen solch ein Festessen zubereiten“, weiß Julius Reitz, stellvertretender Leiter des Franziskus-Hauses. Schon im Herbst konnten durch einen Aufruf mehrere Frauen und Männer für den ehrenamtlichen Dienst am 24. Dezember im Franziskus-Haus geworben werden.

„Es ist toll, dass ehrenamtliche und hauptamtliche Kräfte an diesem besonderen Abend zusammen das Fest ausrichten“, freut sich auch Sabine Kleeberg von der Straßensozialarbeit. Zusammen mit dem diensthabenden Sozialhelfer Lijin Joseph organisieren sie das besondere Festmahl für wohnungslose Menschen in der Tagesstätte.

Mitarbeiter in gelben Kochschürzen

Dabei schlüpfen sie passend zum „gelben Haus“, wie das Franziskus-Haus von den Menschen von der Straße auch genannt wird, in leuchtend gelbe Kochschürzen. Auf die Gäste der Einrichtung wartet auch in diesem Jahr wieder ein festliches Weihnachtsmenü, bestehend aus Suppe, Klößen, Braten und Rotkraut sowie einem leckeren Dessert. 

Doch nicht nur die freiwilligen Helfer, die tatkräftig in der Küche und am Tresen mithalfen, auch viele weitere Unterstützer haben daran mitgewirkt, den Menschen von der Straße ein schönes Weihnachtsfest zu schenken: Der von der Frankfurter Volksbank Bruchköbel gespendete Christbaum wurde von den Kindern der Kita Sonnenwiese in Bruchköbel geschmückt. Dank vieler unbekannter Spender sowie langjähriger Unterstützer erhielt jeder Gast außerdem ein Weihnachtsgeschenk. Dank der Wolfgang-Arnim Nagel-Stiftung durfte sich jeder Besucher über einen Deichmann-Schuhgutschein freuen.

Ehren- und Hauptamtliche im Einsatz

Seit Jahren spendet eine Privatperson nach einer Wunschliste Geschenke für Klienten des Übergangswohnheimes und Betreuten Wohnens. Des Weiteren wurden Geschenke von den Landfrauen Ronneburg, der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage Hanau, den Konfirmanden von Pfarrerin Brigitte Rohde aus Hainburg, die Malteser Hasselroth, der Firma BVS Industrie-Elektronik GmbH und den AWO Ortsvereinen Bruchköbel und Rodenbach/Ronneburg gespendet. 

Müde, aber glücklich freuen sich die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter des Franziskus-Hauses über den friedlichen Verlauf des Abends.

„Es war mal ein ganz anderer und besonderer Heiligabend hier im Franziskus-Haus“, reflektierte eine der ehrenamtlichen Helferinnen am späten Abend, bevor sie ihre gelbe Schürze ablegt und nach Hause fährt. „Es ist schön etwas vom Weihnachtsfest an Menschen weiterzugeben, denen es gerade nicht so gut geht.“  eho



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.