Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
22 ° C - sonnig
» mehr Wetter

Dornröschen in München: Zauberhafte Inszenierung auf Tour

Hanau

  • img
    Nach dem großen Erfolg des Musicals wird „Dornröschen“ im kommenden Jahr am Deutschen Theater München aufgeführt. Foto: PM

Hanau. Dass nicht alle Feen wunderbare Wesen sind und welch verhängnisvolle Folgen der Kontakt mit einer Spindel haben kann, aber auch über das Glück, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein, davon erzählt eines der bekanntesten Märchen der Brüder Grimm.

Artikel vom 15. Dezember 2018 - 15:16

Anzeige

Das „Dornröschen“ und damit die vertraute Geschichte von der Prinzessin, die mitsamt ihren Hofstaat in einen hundertjährigen Schlaf fällt, lieferte in der letzten Spielzeit der Brüder-Grimm-Festspiele das Motiv für ein fulminantes Musical-Abenteuer. Im kommenden Jahr wird die Adaption vom 17. bis 31. August am Deutschen Theater in München zu sehen sein.

„Die Festspiele erfreuen sich nicht nur in der Region wachsender Beliebtheit, sondern entwickeln sich auch zum Exportschlager“, freut sich Oberbürgermeister Claus Kaminsky, dass es nach der erfolgreichen Zusammenarbeit 2017 mit dem Berliner Admiralspalast, wo die Inszenierung „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ gezeigt wurde, und der gefeierten Wiederaufnahme des preisgekrönten Musicals „Vom Fischer und seiner Frau“ 2018 am Deutschen Theater München auch im kommenden Jahr wieder ein Gastspiel geben wird. Kaminsky erinnert daran, dass die Stadt daran arbeitet, den Status Hanaus als Geburtsstadt der Brüder Grimm noch mehr in den Vordergrund zu rücken und touristisch zu nutzen.

Eröffnung des Grimms MärchenReich als wichtiger Meilenstein

„Ein wichtiger Meilenstein ist dabei die Eröffnung des Grimms MärchenReich im Nordflügel von Schloss Philippsruhe. Das Mitmachmuseum wird erheblich dazu beitragen, Hanau und seine Bedeutung auch bundesweit zu positionieren.“ Da füge sich die hervorragende Vermarktung der Festspiele jenseits der Region perfekt ein.

Für Intendant Frank Lorenz Engel ist das Engagement in der bayerischen Landeshauptstadt eine doppelte Bestätigung. Allein schon das Interesse bestätige die hohe Qualität der Hanauer Inszenierungen. „Unsere Kooperation mit München in diesem Jahr war eine gelungene Premiere. Die Kritiken waren unglaublich positiv und offensichtlich ist es uns auch gelungen, das verwöhnte Publikum dort so zu begeistern, dass man auch das neue Musical aus Hanau zeigen will.“

Gastspiel in München festigt die Marke der Festspiele

Mit diesem wichtigen Schritt über die Stadtgrenzen hinaus bereiten die Festspiele den Weg für eine noch gezieltere Positionierung Hanaus als Brüder-Grimm-Stadt und leisten einen wichtigen Beitrag zur Steigerung des bundesweiten Bekanntheitsgrades, so Engel. Gleichzeitig festige die erneute Zusammenarbeit mit einem solch renommierten Theater die Marke der Festspiele.

Die zauberhafte Inszenierung, die im kommenden Jahr für den guten Ruf der Festspiele und der Grimm-Stadt Hanau werben wird, besticht durch vieles: Temporeiche Musikstücke wechseln sich mit wunderschönen Balladen ab. Komposition, Buch und Liedtexte sind witzig und eingängig. Was aber wäre all das ohne ein großartiges Ensemble, das die Ideen der Musik (grandiose Leitung: Markus Syperek), Choreographie (Bart de Clercq) und Regie punktgenau umsetzt? Die Regie führte der frühere Künstlerische Leiter von „Mehr!Entertainment“ Alex Balga. Die aufwendigen Kostüme nach Entwürfen von Ulla Röhrs und die Masken von Wiebke Quenzel verleihen dem Märchen einen ganz besonderen Zauber.  eho

Die Tickets für „Dornröschen“ in München sind erhältlich über München Ticket 0 89/55 23 44 44, online unter www.deutsches-theater.de sowie unter www.festspiele.hanau.de. Bis zum 31. Dezember sind die Karten in München mit einem 20-prozentigen Rabatt im Angebot.


 Tickets für die Festspiele gibt es im Hanau Laden am Freiheitsplatz 3, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.frankfurt-ticket.de oder auch unter der Telefonnummer 0 69/1 34 04 00. Die Tickets berechtigen zwischen dem 10. Mai und dem 28. Juli auch zum kostenfreien Eintritt ins GrimmsMärchenReich.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.