Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
10 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Internationale Theatertage starten am 4. Oktober in Kesselstadt

Hanau

  • img
    Theater GegenStand zeigt am 6. Oktober das Stück „Frohlein Jule & Mister Zolli – Die Hoffnung stirbt niemals“. Foto: PM

Hanau J Vom 4. bis 7. Oktober finden zum 35. Mal die Hanauer Internationalen Theatertage rund um das Olof-Palme-Haus in Kesselstadt statt. Acht Theatergruppen aus ganz Deutschland und dem Ausland werden als Gäste des hist(o)erischen theaters hanau erwartet.

Artikel vom 01. Oktober 2018 - 10:21

Anzeige

Die Amateurtheatergruppen aus Deutschland, Holland, Belgien und Russland zeigen auch in diesem Jahr auf unterschiedlichen Hanauer Bühnen ihre aktuellen Produktionen. Dabei greift das Theater auf bewährte Spielstätten zurück. Die alte Reinhardskirche in Kesselstadt wird wieder zum Schauplatz für viele interessante Stücke ebenso wie die Sporthalle der Heinrich-Heine-Schule.

Mit von der Partie wird wieder eine Theatergruppe aus der Hanauer Partnerstadt Jaroslawl aus Russland sein, sowie das bekannte deutschsprachige Theater „Agora“ aus Belgien. Aber auch neue Gruppen werden in diesem Jahr Teil des Festivals sein. Die Bandbreite der Theaterstücke reicht von Schauspiel über Kinder- und Jugendtheater bis hin zum Puppentheater.

Lesen Sie noch zum Thema

Neben dem breit gefächerten Theaterprogramm auf der Bühne gibt das Festival allen Teilnehmern auch die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und neue Ideen für eigene Produktionen zu entwickeln. So werden beispielsweise hinter den Kulissen Workshops angeboten, durch die der Austausch gefördert wird.
Das hist(o)erische theater hanau lädt auch in diesem Jahr wieder alle Theaterinteressierten dazu ein, Theater in seiner ganzen Bandbreite kennenzulernen.

Karten sind ab sofort online oder in bekannten Vorverkaufsstellen wie dem Buch‧laden am Freiheitsplatz
oder der Volksbühne Hanau erhältlich. Die Karten kosten neun Euro, Kinder bis
14 Jahre zahlen fünf Euro. Das vollständige Programm ist im Internet einzusehen. eho

www.theatertage-hanau.de



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.