Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
18 ° C - Regen
» mehr Wetter

Bürgerpark im Freigericht eröffnet

Hanau

  • img
    Der Bürgerpark Freigericht wurde mit einem Anwohnerfest offiziell eröffnet. Foto: PM

„Heute ist das erste große Projekt der Sozialen Stadterneuerung im Freigerichtviertel vollendet.“ Freude sprach aus den Worten von Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, als er jetzt zusammen mit Stadtrat Thomas Morlock den Bürgerpark an der Leipziger Straße und Limesstraße offiziell mit einem Anwohnerfest eröffnet hat.

Artikel vom 11. September 2018 - 11:55

Anzeige

Darüber informiert die Stadt in einer Mitteilung. Südlich der Bahnlinie wurden die vorhandene Grünanlage und die Wegeführung verändert und verbessert, im nördlichen Teil entstanden Kleinspielfelder für Fuß- und Basketball sowie sogenannte Erdtrails für Mountainbiker und kleine Forscher. Rund 850 000 Euro kostete die
Gesamtinvestition, davon sind 600 000 Euro reine Baukosten. Die Stadt erhielt 360 000 Euro Förderung aus dem Programm „Soziale Stadt“ von Land und Bund.

Das Fußballfeld haben Jungs aus dem Viertel längst für sich entdeckt und loben den gut federnden Kunststoffboden. „Wir spielen fast jeden Tag hier“, berichtet ein Trio. Es nutzt die Gelegenheit, Hauke Wessels von dem für die Park-Umgestaltung verantwortlichen städtischen Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) zu zeigen, wo Bälle häufig abhandenkommen, da es noch an ein bisschen Einfriedung fehlt. Wessels will hier vorhandene Bäume mit Sträuchern als natürlichem Fangschutz ergänzen.

Der bestehende Spielplatz rege genutzt

Pflanzen und Säen hat HIS für den Bürgerpark ausgiebig beauftragt, doch der heiße Sommer ließ weder neuen Rasen noch rund 10 000 Sträucher und Blumen sprießen. Rankgewächse beispielsweise, die am neuen Zaun entlang des nun asphaltierten Hauptweges den Blick auf den Bahndamm verschönern sollen.

Stadtrat Thomas Morlock sagte, auch wenn das „den Blick etwas trübt“, sei die Gesamtanstrengung doch gelungen. Und er rief Anwohnern zu: „Nutzen Sie die Anlage. Das wäre das Schönste für uns.“ Kindern aus dem Freigerichtviertel brauchte er das nicht zweimal zu sagen. Sie erklommen den künstlichen Kletterfelsen, hangelten an den neuen Geräten und erprobten ihre Geschicklichkeit im Fitnessparcours. Der seit Ende 2014 schon bestehende Spielplatz im südlichen Bereich des Bürgerparks wurde ohnehin rege genutzt wie immer.

Mancher Gestaltungswunsch aus dem Stadtteil ließ sich nicht umsetzen – die Seilbahn etwa, die Bürgermeister Weiss-Thiel im Bürgergespräch als zu laut bezeichnete. Dass Lärm insbesondere nachts nach 22 Uhr ein Problem für manchen Nachbarn darstellt, schilderte ein Betroffener und meinte damit im Park feiernde junge Menschen. Weiss-Thiel versprach, sich dieser Probleme anzunehmen. Er rief dazu auf, „bei Problemen miteinander zu reden“.

Neue Leuchten am Hauptweg

Laut Mitteilung „wahrscheinlich nachkommen“ will HIS dem Wunsch nach einer festen Tischtennisplatte, die noch nicht vorhanden ist. Geplant, aber noch nicht aufgestellt sind zwei robuste Sonnenbänke ganz in der Nähe eines schönen alten Baums, der mittels Sitzmauern aus hellem Stein nun besonders zur Geltung kommt. Aufgestellt werden noch Poller am östlichen Ausgang des Bürgerparks, damit der neu asphaltierte Hauptweg nicht von Autofahrern missbraucht wird.

Dieser Hauptweg ist durch neue Leuchten nachts sicherer geworden, das gilt auch für die Fußgänger- und Radlerunterführung zwischen beiden Parkteilen, wo nun mehr Beleuchtung vorhanden ist. Den wild besprayten Tunnel wollen Jugendliche aus dem Stadtteil noch umgestalten.

Bürgermeister Weiss-Thiel sagte laut Mitteilung bei der Eröffnung, der Bürgerpark sei der Stadt seit Jahren ein Anliegen gewesen, aber lange allein aus eigener Kraft nicht zu finanzieren gewesen. Der Stadtteil brauche eine solche Stätte der Naherholung, sei er doch von fließendem und ruhendem Verkehr und von Lärm stark betroffen. Zum Aufschwung beitragen solle künftig ein neuer Quartierplatz an der Ecke Leipziger Straße/Alfred-Delp-Straße sowie der Neubau des Stadtteilzentrums. Stadtrat Morlock sieht in dem neuen Bürgerpark auch ein „städtebauliches Scharnier“ zwischen Freigerichtviertel und sich neu entwickelndem Pioneer-Wohngebiet. cd



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.