Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
18 ° C - Regen
» mehr Wetter

Bürgerfest: Veranstalter ziehen positive Bilanz

Hanau

  • img
    Das traditionelle Feuerwerk am Sonntag war trotz der Trockenheit nicht abgesagt worden. Foto: Paul

Hanau. Das diesjährige Hanauer Bürgerfest war für Beteiligte und Besucher ein atemberaubendes Erlebnis. Das sah auch Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky so. Hoch über dem Treiben im Käfig des Hubsteigers verschaffte er sich einen Überblick über das Geschehen.

Artikel vom 11. September 2018 - 09:28

Anzeige

Von Reinhard Paul


„So, die Höhe genügt, ich kann alles wunderbar sehen, wir müssen nicht noch höher.“ Bei rund 40 Metern war Schluss, 30 wären noch gegangen. „Gigantisch“ sei es, wenn man von oben sieht, wie viele Menschen sich in so kurzer Zeit über die Festmeile schlängeln. Auch die vielen „Chill-Oasen“ haben ihn beeindruckt. „Man kann hier wirklich auch ausruhen und die Atmosphäre genießen“, so der sichtlich aufgeräumte OB.

Drei Tage Bürgerfest heißen bei Bernd Michel auch drei Tage Hochspannung. Mit seinem Team lieferte der Leiter des Veranstaltungsbüros der Stadt Hanau wieder eine organisatorische Top-Leistung ab. „Es ist alles rund gelaufen. Wenn man eine Blaupause von einer Veranstaltung machen will, nach der sich kommende Events richten können, dann von dieser hier“, so Michel.

Zahlreiche optische und kulinarische Highlights waren auch in diesem Jahr auf Hanaus beliebtestem Fest am Main zu finden. Regionale Kapellen, gut organisierte Vereine, die dem Sturm der Massen standhielten: Negative Töne gab es keine. Laut Polizei gab es keine Zwischenfälle.

Insgesamt rund 69 000 Festbesucher wurden gezählt. So konnten sich die Verantwortlichen am Sonntag um 22.15 Uhr entspannt zurücklehnen und das beeindruckende Abschlussfeuerwerk sowie die Show der Tanzschule Berné auf der Mainbühne genießen. Im Gegensatz zu anderen Städten, in denen wegen der anhaltenden Trockenheit Feuerwerke abgesagt werden mussten, stand in Hanau das neue Feuerwehrboot Gewehr bei Fuß. „Wenn was passiert wäre, hätten die innerhalb von zwei Minuten alles gelöscht“, so Michel. 

Kurz vor dem Feuerwerk zeigte das Boot noch einmal all seine Schaffenskraft. Mit beleuchteten Wassermassen zog auch dieses Abschluss-Highlight die Besucher in seinen Bann.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.